Unser Lieblingsstück: der Hunde-Heimtrainer Zerrefix

Redaktionshündin Schnipsel und der Hunde-Hometrainer Zerrefix

Unsere kleine Redaktionshündin Schnipsel vermisst die spanische Wärme – und kämpft mit Rückenschmerzen. Tierarzt und Hunde-Physiotherapeut verordnen Rückentraining zum Muskelaufbau. Geht das auch im Büro, fragen wir uns – vielleicht sogar während der Arbeit? Ja, das geht tatsächlich – mit unserem neuen Lieblingsstück, dem Hometrainer für Hunde.

Der Kulturschock saß tief, als die kleine Schnipsel nach Deutschland zu unserer Redakteurin Julia kam: Statt erschöpft und magenknurrend durch die Gassen La Palmas zu streunen, schlief die winzige Straßenhündin plötzlich in weichen Hundebetten und bekam pünktlich ihr Futter serviert. Eigentlich ein Happy End – wenn es da nicht das berüchtigte deutsche Schmuddelwetter gäbe.

Die niedrigen Temperaturen und der Stress des Einlebens hatten auch körperliche Folgen: Rückenschmerzen! Über Wochen ließ sich die zarte kleine Hündin kaum anfassen, ohne vor Schmerzen zu schreien. Die Tierärztin fand keine physische Ursache, die Physiotherapeutin verordnete Anti-Stress-Training und Übungen zur Stärkung von Rücken- und Bauchmuskulatur.

Beschäftigung und körperliche Fitness für Hunde im Büro?

In ihrer Freizeit gehen Schnipsel und unsere Redakteurin also joggen, wandern und trainieren mit Balance-Kissen. Und im Büro? Da muss Pflegefrauchen natürlich arbeiten. Wäre es nicht toll, wenn man diese Zeit auch sinnvoll nutzen könnte? Wir machten uns auf die Suche nach einer Beschäftigungsidee für Hunde, die keine aktive Unterstützung durch den Menschen braucht. Und im Idealfall auch noch die körperliche Fitness unterstützt. Aber gibt es so etwas überhaupt? 

Bei unseren Recherchen stießen wir auf Dackelhündin Bella, die ebenfalls unter Rückenbeschwerden litt. Ihr Frauchen, Karin Rafflenbeul, machte eine spannende Beobachtung: Wenn Bella im Stehen einen Knochen kaute, dann nutzte sie automatisch ihre Rückenmuskulatur. Zusammen mit ihrem Tierarzt entwickelte Karin Rafflenbeul daraufhin Zerrefix, ein ausgeklügeltes Hometrainer-System für Hunde: Ein Kauknochen wird in einer schwere Holzplatte befestigt. Nun kaut und zerrt der Hund im Stehen an dem Knochen – und trainiert die Muskeln von Rücken, Bauch und Hals. Soweit die Theorie.

Die Holz-Plattformen sind massiv, schwer – und überraschend schön

Das wollten wir selbst ausprobieren! Die Homepage von Zerrefix ist informativ und übersichtlich. Die Plattform aus Holz gibt es in zwei unterschiedlichen Größen: für Hunde bis zu 15 Kilogramm und eine Schulterhöhe von 50 Zentimetern - und für Hunde bis 35 Kilogramm und eine Schulterhöhe von 60 Zentimetern. Schnipsel wiegt 4 Kilogramm und ist ganze 30 Zentimeter hoch. 

Das Paket, das kurz darauf in der Redaktion eintreffen, ist flach und überraschend schwer. Schnipsel hopst vor Freude wie ein Flummi umher: Ein Paket – für sie! Das Auspacken ist für die Redaktionshunde ein Erlebnis: Verführerisch duften die mitgelieferten Kauknochen, geheimnisvoll rascheln die Schichten an Luftpolsterfolie. Unser erster Eindruck: Die Holz-Plattformen sind erstaunlich massiv – und ästhetisch ansprechend. Wir haben das Gefühl, ein hochwertiges Deko-Objekt in Händen zu halten. Aber wie funktional ist Zerrefix nun? 

Unsere Redaktionshündin versteht sofort, worum es geht

 

Es geht in die Praxis: Wir brauchen einige Minuten, bis wir den Mechanismus verstehen, mit dem die Kauknochen eingespannt werden. Zum Glück gibt es auf der Internetseite aufwändige Produktvideos – und wenn man es einmal durchschaut hat, funktioniert das Befestigen der Knochen kinderleicht: In die Öffnung in der Mitte der Plattform stecken, in die  äußere Mulde drücken, fertig!

 

Schnipsel ist wesentlich geistesgegenwärtiger als wir und versteht auf Anhieb, worum es bei Zerrefix geht: Sie stellt sich sofort mit den Vorderbeinen auf die Plattform und beginnt – zunehmend vehement – an dem Kauknochen zu nagen und zu ziehen. Da kein Gramm Fett an diesem zarten Hündchen ist, können wir das Spiel ihrer Muskeln dabei deutlich erkennen. Unermüdlich kaut und zerrt sie an dem Kauknochen – die Plattform bewegt sich dabei kein Stück, sondern steht sicher und stabil.

Angenehmer Nebeneffekt: Der Boden bleibt sauber

Etwa eine dreiviertel Stunde dauert es, bis der Knochen abgenagt ist. Da der letzte Rest in der Mulde versteckt ist, kann Schnipsel es nicht mehr fressen – daher bekommt sie den Stumpf nun in ihrem Körbchen, während wir uns um die Reinigung des Zerrefix kümmern. Im Eifer des Gefechts hat die Holzplattform einige Flecken abbekommen, die sich mit einem feuchten Tuch allerdings problemlos abwischen lassen. Praktisch: Der Boden ist sauber geblieben. 

 

Fazit: Zerrefix ist eine ideale Möglichkeit, unsere kleine Redaktionshündin auch im Büro sinnvoll zu beschäftigen. So wird sie geistig und körperlich ausgelastet und trainiert sogar ihre Muskulatur, während wir weiter arbeiten können. Angenehmer Nebeneffekt: Der Boden bleibt sauber. Ist die Holzplattform nicht in Benutzung, kann sie einfach stehen bleiben, weil jeder sie für ein hochwertiges Deko-Objekt hält. Das Holz für die Zerrefix-Plattform stammt aus nachhaltigem Anbau, gefertigt wird das Gerät in Deutschland. Daumen hoch! 

...

Gesehen bei: zerrefix.de

Preis: ab 129,00 €

Größen: Zerrefix 45 und Zerrefix 65

Teilt den Artikel mit Euren Freunden!

Hat Euch dieser Beitrag gefallen? Klickt einfach auf "Gefällt mir" und teilt den Artikel auf Facebook:

Bewertung des Beitrages (0 Bewertungen)

Weitere Artikel zum Thema: