Buchtipp für Hundefreunde: „Wuff! – ein hundsverrücktes Handbuch“

Humorvolles A bis Z der Hundewelt

Warum haben wir den Hund, den wir haben? Ist es Zufall oder schicksalhafte Fügung? Entscheiden wir uns unterbewusst für den Hund, der charakterlich am besten zu uns passt? Oder lassen wir uns von optischen Aspekten (ver)leiten? Die Wahl aus fast 400 Rassen und ihren Mischlingen ist keine einfache. Das Buch „Wuff! – ein hundsverrücktes Handbuch“ wirft einen Blick auf die bekanntesten Hunderassen und ihre Eigenschaften.

Die Theorien, warum Mensch A und Hund B zueinander finden, sind unterschiedlich, und die Motive sind es ebenso. Für manche ist der Hund verlängertes Ego und soll repräsentieren, was sein Mensch für wichtig hält: Eleganz, Sportlichkeit, Kraft, Exotik oder fröhliche Rebellion. Schließlich sendet jeder Hund schon auf optischem Weg Botschaften aus und verkörpert ein Image, ob gewollt oder nicht. So kommt es, dass ein Weimaraner an der Hamburger Alster spazieren geführt wird, obwohl weit und breit kein Wild in Sicht ist, dass Chihuahuas in Handtaschen spazieren getragen werden, obwohl die munteren Kerlchen viel lieber selbst über die Wiese flitzen würden und dass Hundehalter manchmal geradezu darum wetteifern, wer die bewegendste Rettungsgeschichte seines Hundes aus Rumänien, Italien oder Spanien zu erzählen weiß. Dient alles auch dem Image, wenngleich das niemand gern zugibt.

Bauernhof mit Schafbestand oder zentrumsnahe Singlewohnung?

Hundetrainer bieten mittlerweile ihre Hilfe bei der Wahl eines Hundes an und zäumen das Pferd dabei quasi von hinten auf. Der Fokus liegt im ersten Schritt auf dem zukünftigen Halter: Wie lebt er, wie aktiv ist er, was verspricht er sich von einem Leben mit Hund? Anhand der Antworten lässt sich eingrenzen, welche Hunde-Rassen in Frage kommen und welche eher nicht. Denn: Hund ist nicht gleich Hund.

...

...

Kaum eine Spezies ist so vielfältig wie die des Hundes. Es gibt ihn winzig wie einen Chihuahua oder so groß wie eine Deutsche Dogge, schwarz, weiß, braun, gescheckt oder getupft, mit elegantem Kurzhaar oder wallender Mähne, sportlich, wachsam, gemütlich oder albern.

Rassebücher greifen die Unterschiede der einzelnen Rassen auf und gehen auf die charakteristischen Merkmale von Airedale Terrier, Mops, Zwergpinscher & Co. ein. Sie zitieren Rassestandards, nennen Zahlen und Fakten und zeigen Fotos, auf denen die Hunde möglichst rassetypisch aussehen. So weit, so sachlich.

„Wuff! – ein hundsverrücktes Handbuch“: die Vielfalt der Hundewelt in einem Buch

Wer die Vielfalt der Hundewelt mal von einer anderen Seite beleuchten möchte oder ein Geschenk für einen Hundefreund sucht, dem können wir die Neuerscheinung „Wuff! – ein hundsverrücktes Handbuch“ ans Herz legen. Das gerade im Insel Verlag erschienene Buch charakterisiert mehr als 100 Vierbeiner von A bis Z mit liebevollem Blick und einer Portion britischem Humor. Standards, Klassifizierungen und lange Texte sucht Ihr vergeblich, stattdessen erwarten Euch fröhliche Illustrationen und pointierte Zeilen. Kostprobe gefällig?

Hier geht’s weiter: Blick ins Buch - „Wuff! – ein hundsverrücktes Handbuch“

Hier geht’s direkt zu „Wuff! – ein hundsverrücktes Handbuch“


--------------------------------------------------------------------------------------------------------

"Wuff! - Ein hundsverrücktes Handbuch" - Das offizielle Gewinnspiel zum Buch

Findet alle Bild-Paare und sichert Euch die Chance auf eines von 20 Exemplaren des Buches!

Aber Achtung: Die Stoppuhr startet beim ersten Klick auf eine Karte.

Jetzt an dem Gewinnspiel teilnehmen und ein Exemplar des Buches ''Wuff! Ein hundsverrücktes Handbuch'' gewinnen unter: Wuff! - Gewinnspiel

 

--------------------------------------------------------------------------------------------------------

...

...

Weitere spannende Artikel: