Hundebuch-Rezension

„Aloha Ipo – meine Liebe auf vier Pfoten“ von Beate Schmöller

Es gibt Bücher, in denen echte Hundeliebhaber sich sofort wieder erkennen, ganz gleich, ob ihr Herz nun für einen Kleinpudel, Windhund oder Sennenhund schlägt. Aloha Ipo ist ein solches Buch. Die sensiblen Texte, die stimmige graphische Gestaltung und nicht zuletzt die eindringlichen Fotos setzen sich zusammen zu einer grundsätzlichen und gegenseitigen Liebeserklärung zwischen Mensch und Hund, die Hundeliebhaber jeder Art miteinander verbindet.

 

Autorin Beate Schmöller und ihr Golden Retriever Ipo unternehmen in „Aloha Ipo – meine Liebe auf vier Pfoten“ auf 92 Seiten eine bemerkenswerte Reise: Sie begeben sich zurück zu den Anfängen ihres gemeinsamen Lebens, zu den großen und kleinen Momenten, den gemeinsamen Erlebnissen, Erfahrungen und Erkenntnissen.

 

Aloha Ipo zeigt die Seelenverwandtschaft zwischen einem Hund und seinem Menschen

 

Wechselweise ergreifen die Autorin oder Ipo selbst das Wort, reflektieren die gleichen Geschehnisse oder Gedanken aus unterschiedlichen Perspektiven. Auf diese Weise wird ihre Zusammengehörigkeit und Seelenverwandtschaft deutlich, aber auch die Unterschiede zwischen Zweien, die sich perfekt ergänzen -  und all die Lektionen, die sie voneinander lernen dürfen.

 

Zu Beginn treffen der vor Lebensenergie berstende Golden Retriever-Welpe Ipo – der Hund mit dem „Aloha-Gen“ - und die erfolgreiche und strukturierte Journalistin aufeinander – klar, dass hier die Welt aus den Fugen gerät und nichts mehr ist, wie es einmal war. Doch, wie der Philosoph Friedrich Nietzsche feststellte, es braucht Chaos, um einen tanzenden Stern zu gebären, und so brauchte es auch einen Zusammenprall wie den von Beate Schmöller und Ipo, um eine so tiefe Freundschaft entstehen zu lassen.

 

Aloha Ipo – trauere nicht um gestern und grübele nicht um morgen

 

Gemeinsam erleben Beate Schmöller und Ipo vierzehn Hundejahre – und erleben gemeinsam immer wieder aufs neue die großen und kleinen Wunder des Lebens und der Freundschaft. Frauchen und Leser lernen von Ipo, dass wir uns einfach für das Glück entscheiden können und nicht andere dafür verantwortlich machen sollten. Ipo lehrt uns, nicht um gestern zu trauern, über morgen zu grübeln, zu vergleichen oder zu hadern, sondern einfach nur zu sein und den Tag zu pflücken wie eine reife Frucht.

 

Ipos wahrhaftig-kindliches, ewig optimistisches Gemüt spiegeln tiefe Lebensweisheiten wider, die wir auch im Buddhismus oder im Aloha-Spirit des hawaiitischen Huna-Schamanismus und in vielen anderen Kulturen finden. Seine kompromisslos authentische Persönlichkeit ist der beste Lehrmeister für uns, denn er kommt ganz ohne didaktische Bevormundung aus.

 

Aloha Ipo – nimm Dir Zeit für Freude und Dankbarkeit

 

Die wunderschönen Fotografien von Robert Schmöller verleihen Ipos Persönlichkeit, aber auch der tiefen Freundschaft zu seinen Menschen ein Gesicht und ermöglichen es dem Leser, nach jedem Gedankenaustausch von Beate Schmöller und Ipo kurz inne zu halten und dem dem Gelesenen nach zu spüren, bevor er sich auf ein neues Abenteuer einlässt. So kann er nachfühlen, was Ipo schon seine Beate lehrte: Auch im Alltag immer mal wieder inne zu halten, um sich Zeit für Freude und Dankbarkeit zu nehmen.

 

„Aloha Ipo – meine Liebe auf vier Pfoten“ ist ein ideales Buch zum Verschenken oder Sich-selber-Beschenken, ganz gleich, ob man einen bestimmten Hund liebt oder einfach nur Hunde an und für sich. (je)

 

Das Buch:

 

Verlag: Alohaipo Verlag; Auflage: 1., Auflage (September 2009)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3981114647

 

Die Autorin: Beate Schmöller ist tätig als Journalistin, Werbetexterin, Marketing-Expertin und Autorin. Über ihre Bücher sagt sie: “Wir möchten die Lebensfreude, die wir täglich erleben dürfen an andere Menschen weiter geben. Wenn wir unseren Lesern einige Glücksmomente schenken können, haben wir unser Ziel erreicht.”

 

Jetzt direkt bestellen: "Aloha Ipo - meine Liebe auf vier Pfoten" von Beate Schmöller

 

Diese Artikel könnten Dich auch interessieren: