Fotos: Lena Schwarz

Schlittenhunderennen 2019 – Hier finden sie statt und darauf solltest du achten

Ihr wollt Schlittenhunde und Musher (Schlittenführer) live erleben? Ab Januar finden wieder viele Rennen statt, bei denen ihr die Gelegenheit dazu habt. Oft gibt es bei den Veranstaltungen auch ein nettes Drumherum für die Besucher. Wir haben für euch einige Rennen herausgesucht.

Üblicherweise gibt es bei den Rennen verschiedene Durchgänge und Starter. Beim Skijöring lässt sich zum Beispiel ein Skilangläufer von Hunden ziehen. Bei den Hundeschlitten variieren die Gespanngrößen, also wie viele Hunde jeweils angespannt werden. Manche Musher fahren mit 2 Hunden, andere mit 3 oder 4, 5 oder 6, 8 oder sogar noch mehr Hunden. Üblicherweise gibt es bei den Rennen auch jeweils unterschiedliche lange Strecken für die Starter. In Deutschland finden am häufigsten Sprintrennen auf kürzeren Distanzen statt.

Skijöring, Langläufer mit Hund

Je nach Rennen siehst du unterschiedliche Hunde: am häufigsten werden dir Huskys und Hounds begegnen. Manchmal wirst du auch auf Samojeden, Malamuten, andere Rassen und auch Mischlinge treffen. Auch bei den zweibeinigen Startern geht es oft international zu. Nutze die Gelegenheit, dich mit Mushern aus allen möglichen Ländern zu unterhalten, wenn sie sich dir bietet!

Gespann mit 14 Schlittenhunden

Checke vorher, ob das Rennen stattfindet

Besonders schön ist die Atmosphäre natürlich, wenn die Sonne scheint, der Himmel knallblau ist und der Schnee glitzert. Wenn du gerne fotografierst, solltest du deine Kamera unbedingt mitnehmen. Die Rennveranstalter sind natürlich auf die Schneemengen und Witterungsbedinungen angewiesen. Es kann sein, dass ein Rennen kurzfristig abgesagt werden muss, weil einfach zu wenig Schnee liegt. Schaue also am besten zeitnah nach, ob die Veranstalter in den Sozialen Medien oder auf ihrer Website etwas gepostet haben.

Kann ich meinen Hund zum Schlittenhunderennen mitnehmen?

Zuschauerhunde sind nicht bei jedem Rennen erlaubt. Und das hat auch seine Gründe. Die vierbeinigen Athleten sind bei den Rennen aufgeregt und reagieren auf fremde Hunde nicht unbedingt tiefenentspannt. Stehst du mit deinem Liebling am Streckenrand, kann das außerdem die Schlittenhunde ablenken.

Zur Sicherheit deines Hundes und dir, aber auch der Sportler, sollte dein Hund daher am besten nicht mit zum Rennen kommen. Wenn du ihn doch mitnimmst, achte darauf, ausreichend Abstand zur Strecke und den Schlittenhunden einzuhalten. Behalte ihn darüber hinaus an der Leine.

So bist du ein guter Zuschauer

  • Packe am Streckenrand kein Picknick aus. Es ist schon vorgekommen, dass Schlittenhunde einen ungeplanten Schwenk gemacht haben, weil etwas lecker roch.
  • Strecken sind oft mit verschiedenen farbigen Tafeln für die Musher markiert. Verdecke die Tafeln nicht.
  • Viele Musher freuen sich, wenn sie von den Zuschauern angefeuert werden (Ausnahmen bestätigen die Regel).
  • Wechsle nur an gut einsehbaren Stellen von einem Streckenrand auf die andere Seite! Die Hunde können und werden keine Blitzbremsung hinlegen, wenn du plötzlich vor ihnen auftauchst.
  • Bäuchlings für tolle Fotos mitten auf der Strecke liegen? Keine gute Idee! Die Hunde werden auch dann nicht für dich bremsen und du würdest dem Starter die Zeit vermiesen.
  • Viele Musher und ihre Helfer beantworten gerne die Fragen von Neugierigen. Allerdings solltest du einen günstigen Moment abwarten. Direkt vor dem Rennen wäre kein guter Zeitpunkt.
  • Das versteht sich eigentlich von selbst: Wenn du einen der Hunde streicheln möchtest, frage vorher nach. Die Schlittenhunde sind wunderschön und viele sind sehr flauschig und süß, aber nicht jeder lässt sich gerne von Fremden anfassen. 

 

 

Schnee fliegt, als ein Hundeschlitten vorbeifährt

Schlittenhunderennen in Deutschland 2019

(Internat. steht für Internationales)


19./20. Januar: Internat. Schlittenhunderennen in Bad Hindelang-Unterjoch im Allgäu

26./27. Januar: Internat. Schlittenhunderennen in Todtmoos im Schwarzwald

1.-3. Februar: Schlittenhunderennen in Inzell in den Chiemgauer Alpen

2./3. Februar: Internat. Schlittenhunderennen in Frauenwald am Rennsteig

2./3. Februar: Internat. Schlittenhunderennen in Liebenscheid im Westerwald

(( Schweiz: 9./10. Februar: Internat. Schlittenhunderennen an der Lenk))

9.-15. Februar: TransThüringia (das längste Schlittenhunderennen für reinrassige Schlittenhunde in Mitteleuropa) in Neustadt am Rennsteig im östlichen Thüringer Wald 

16./17. Februar: Internat. Schlittenhunderennen in Wallgau im Landkreis Garmisch-Partenkirchen

21.-24. Februar: WSA (World Sleddog Association) Weltmeisterschaft in Haidmühle im Bayerischen Wald

22.-24. Februar: Internat. Schlittenhunderennen in Oberhof (Thüringer Wald)

 

Bewertung des Beitrages (0 Bewertungen)

Teile den Artikel mit deinen Freunden!

Klicke einfach auf "Gefällt mir" und teile den Artikel auf Facebook.