Jule und Chris checken den Mensch-Hund-Check

Nachdem wir am Dienstag auf der Pressekonferenz des Mensch-Hund-Check waren, habe ich mich am Abend gleich rangesetzt und den Fragebogen ausgefüllt.

 

Etwas Zeit benötigte ich schon, aber wer umfangreiche Antworten haben will, der muss sich auch detaillierte Fragen stellen lassen – aber da alles online lief, konnte ich problemlos zwischendrin unterbrechen.

 

Die Zeit des Wartens verbrachte ich schon mit Grübeleien, was wohl rauskommen würde und was man gegebenenfalls verbessern könnte.

 

Gestern war es dann soweit und die Ergebnisse waren online abrufbar. Die gebundene Ausgabe zum gemütlichen Lesen im Sessel sollte rechtzeitig zum Wochenende im Postkasten sein.

 

Noch habe ich die Ergebnisse nicht im Detail gelesen doch schon, das erste Überfliegen ließ mich die Liste der guten Vorsätze wieder hervorholen und sie um den ein oder anderen Punkt in Bezug auf Jule ergänzen.

 

Und die Erkenntnis, dass Jule auf Basis meiner Antworten auch zu einem Teil Prestige-Faktor ist, brachte einige Welpenzeit-Erinnerungen an Begegnungen mit dem weiblichen Geschlecht hervor und an die vielen Freunde, die Jule für einen Spaziergang leihen wollten.

 

Sicherlich kommen bei dem Test auch Sachen heraus, die auf Gewohnheiten basieren, die man gar nicht ändern möchte – ohne Jule auf dem Sofa würde für mich ganz klar etwas fehlen. Aber für mich ist der Test eine ganz tolle Sache und hat mir viele Anregungen gegeben, über mein Zusammenleben mit Jule zu reflektieren.

 

Bis bald

 

Christian

 

StadthundeCom on Facebook

Diese Artikel könnten Euch auch interessieren: