Helfen während des Spaziergangs?!

Ja, richtig gelesen – das geht wirklich, zumindest ging es am letzten Sonntag. Aber vor dem Gehen steht das Kommen und zwar an den richtigen Punkt. Also: Wenn man nur geht ohne vorher zu kommen, dann geht MAN zwar aber nicht ES an einen guten Zweck. So einfach und doch so schwer ist es Gutes zu tun.

 

 

Was redet der da für einen Sch...? Ganz einfach: letzten Sonntag rief die Tiertafel zum bundesweiten Dogwalk in vielen deutschen Städten auf. Natürlich auch in Hamburg, wo es ja auch eine Ausgabestelle gibt. Dogwalk heißt: Mit seinem Hund eine feste Strecke spazieren gehen, sich an jeder Station einen Stempel abholen und so Futterspenden für die Ausgabestellen der Tiertafel zu erlaufen.

 

Neben vielen anderen ehrenamtlichen Helfern waren natürlich auch die Stadthunde.com als Medienpate und ich als Stadtpate Hamburg als Streckenposten dabei.

 

Zugegeben das Falkensteiner Ufer ist ziemlich weit draußen, aber es gibt eine Busverbindung dorthin und außerdem ist doch das Elbufer rund um Falkenstein ein beliebtes Revier für Hund und Halter, oder?

 

Ich hätte erwartet, dass

  • zumindest mehr Menschen, die von der Tiertafel unterstützt werden, an dem Dogwalk teilnehmen
  • viel mehr Hamburger Hundehalter kommen, denn gefühlte 30 – 40 Teilnehmer für eine statt wie Hamburg sind viiiiieeeel zu wenig.

 

Also für die Zukunft:

 

  • Liebe Tiertafel-Kunden: Ihr braucht doch auch die Tiertafel  – dann seid doch bitte auch dann versucht doch bitte auch da zu sein, wenn die Tiertafel Euch braucht
  • Liebe Hamburger: Lasst uns doch zeigen, dass auch eine Weltstadt wie Hamburg seine bedürftigen Tierhalter, für die ihre Tiere so wichtig sind, nicht vergisst.

 

Wer sich über die Arbeit der Tiertafel informieren will:  Tiertafel bei Stadthunde.com

 

In diesen Sinne eine schöne Woche  - nächstes Mal gibt es dann wieder etwas Lustiges. (ck)

 

Diese Artikel könnten Euch auch interessieren: