Konzentrations-Killer "Leberwurst"

Hunden Leckerlies zu geben ist ja ein bekanntes Prinzip, wenn es darum geht sie zu belohnen.

 

 

Mit kleinen Keksen oder Trockenfutter läuft das bei Jule auch ganz okay – es sei denn sie hat grundsätzlich keinen Bock.

 

Normal erledigt sie aber die Aufgaben und holt sich ihre Belohung ab.

 

Neulich Abend wollte ich ihr beibringen, was ihr iPaw-Quietschie ist und das sie es mir auf Kommando apportiert. Als Belohnung, um sie zu motivieren und mir einen schnellen Erfolg zu liefern, gab es Leberwurstbrot.

 

Jule wich schon beim Streichen nicht von meiner Seite und war total aufgedreht. Ich setze mich hin und versuchte ihr klarzumachen, welches der Quietschies ihr iPaw ist – aber sie war so auf das Brot fixiert, dass sie nicht in der Lage war irgendetwas aufzunehmen. Sie hüpfte und zappelte vor mir hin und her und schaute mich erwartungsvoll an.

Ich wollte sehen was passiert, lehnte mich zurück und sagte einfach nur „Apport!“. Sie guckte kurz und holte ihr iPaw. Wider meiner Erfahrungen mit Ihr, forderte sie aber keine Belohnung ein, sondern rannte in Windeseile durch die Wohnung um sämtliche Spielzeuge vor mir aufzutürmen – als sie fertig war machte sie nahtlos mit meinem Schuhregal weiter. Chucks, RedWings, Pumas – alles schön auf einem Haufen vor dem Esstisch.

 

Um das Thema nicht in Arbeit für mich ausarten zu lassen, gab ich ihr das Brot und machte mich ans Aufräumen.

 

Bis bald


Christian

 

StadthundeCom on Facebook

Diese Artikel könnten Euch auch interessieren: