Hundefutter-Spende für die Tiertafel Hamburg

130 kg Hundefutter kamen bei der Aktion „Saubere Hundestadt: Hamburg'' zusammen

Hundefreunde aus ganz Hamburg waren bei der Aktion „Saubere Hundestadt: Hamburg'' aufgerufen, an einer großen Müll-Sammelaktion in beliebten Hamburger Grünanlagen und Parks teilzunehmen. Das Engagement kommt auch der Tiertafel Hamburg zugute, denn pro gesammelten 10 kg Müll spendet das Hundefutter-Unternehmen Pauls Beute 100 kg Hundefutter. Nun wurde das Hundefutter der Tiertafel übergeben.

 

Hamburg, 09. November 2011 - Rund 130 kg Hundefutter kamen bei der Aktion ''Saubere Hundestadt: Hamburg'' durch die unermüdliche Unterstützung der fleißigen Helfer zusammen – bis jetzt! Lars Hasenjäger von Pauls Beute überreichte der stellvertretenden Leiterin der Tiertafel Hamburg Anika Klingbeil ein riesiges Paket mit hochwertigem Nassfutter.

 

Hunde und Kinder sollen wieder gefahrlos in den Parks spielen können

 

Die Ehrenamtler der Tiertafel Deutschland e.V. freuten sich über diese großzügige Futterspende sehr, denn gerade bei Nassfutter liegen Engpässe an der Tagesordnung. Da das Futter während der Ausgabezeit geliefert wurde, packten auch die Kunden der Tiertafel kräftig mit an und halfen, die schwere Futterspende in die Lagerräume in dem ehemaligen, kleinen Edeka-Markt in Hamburg-Farmsen zu tragen. Nach dem Verladen des Futters stand für die Hundefreunde von Pauls Beute eine interessante Führung durch die Räumlichkeiten der Tiertafel an.

 

Die ersten Müll-Sammelaktionen der Aktion ''Saubere Hundestadt: Hamburg'' fanden an zwei Oktoberwochenenden im Hamburger Jenisch-Park sowie am Elbstrand in Wittenbergen statt. Mit der Aktion ''Saubere Hundestadt: Hamburg'' möchten die Initiatoren Pauls Beute und Stadthunde.com Verantwortung übernehmen - und sich dafür einsetzen, dass Kinder und Hunde wieder gefahrlos in den Hamburger Parks spielen können. Auch das harmonische Miteinander von Hundehaltern und Menschen ohne Hund liegt den Initiatoren dabei am Herzen.

 

Hundefreunde wollen Verantwortung übernehmen

...

...

„Wir möchten die Menschen für mehr Rücksicht im Umgang miteinander sensibilisieren“, so Marcus Bruns, Geschäftsführer von Pauls Beute. „Leider werfen viele Parkbesucher ihre leeren Flaschen einfach ins Gebüsch - oder lassen ihren Müll nach dem sommerlichen Grillabend auf den Wiesen liegen. Bedauerlicherweise gibt es auch immer noch zu viele Hundehalter, die die Hinterlassenschaften ihres Vierbeiners nicht entfernen. Beides ist ärgerlich und schafft unnötiges Konfliktpotenzial. Wir wollen gemeinsam mit anderen Hundefreunden zeigen, dass es auch anders geht.“

 

Die Aktion ''Saubere Hundestadt: Hamburg'' stieß nicht nur bei Hundehaltern auf ausgesprochen positive Resonanz - verfolgte sie immerhin einen doppelt guten Zweck: Die Naherholungsgebiete ein wenig sicherer zu machen und gleichzeitig bedürftigen Tierhaltern durch eine Futterspende zu helfen. Sicherlich werden die Müll-Sammelaktionen im Oktober 2011 nicht die letzten gewesen sein.

 

...

Diese Artikel könnten Euch auch interessieren:

Bewertung des Beitrages (0 Bewertungen)