Frau stillt Hund

Welpe mit eigener Muttermilch gerettet

In Amerika rettete eine junge Frau ihrem Welpen wahrscheinlich das Leben, indem sie ihn sich im wahrsten Sinne des Wortes zur Brust nahm. Ob ihr klar war, dass sie damit weltweit für Diskussionen und erhitzte Gemüter sorgen würde?

 

Janelle Williams aus Nevada gehört zu der Generation der Mütter, die das Langzeit-Stillen wieder für sich entdecken. Ihr Sohn Jonny, zwei Jahre, wird  noch gestillt. Und als der sechs Wochen alte Welpe der 27-Jährigen erkrankte, beschloss sie kurzerhand dass, was für Jonny gut ist, für den Welpen nicht schlecht sein könne. Damit dürfte Hund Jack der erste Hund sein, der in den Genuss menschlicher Muttermilch kommt - oder zumindest der erste Hund, dessen gattungsübergreifende frühe Ernährung um die Welt geht und die Gemüter erhitzt.

 

Von "Pervers!" und "Igitt!" bis hin zu "Warum nicht?" reichen die Meinungen, die ebenso  kontrovers wie emotional diskutiert werden. Janelle Williams sieht's gelassen: „Am Anfang war es seltsam. Mittlerweile fühle ich mich wie eine echte Mutter. Es tut auch gar nicht weh. Jack ist zärtlicher als mein Sohn Jonny.“Jack ist mittlerweile wieder gesund - ob es wirklich an der nährstoffreichen Muttermilch lag, wird wohl nie geklärt werden. (je)

 

 

Stadthunde-News 17. Januar 2009

 

 

 

Jetzt weiterlesen!

Aktuelle Stadthunde-News und Artikel zum Thema finden Sie unter: Hunde heilen Beziehungen - Hunde erobern die Klassenzimmer - Frauen mit Hund attraktiver

Hier geht es zurück zum Stadthunde-News-Channel




Freunde einladen!

Deine Spielkameraden dürfen nicht fehlen? Hier lädst Du sie ganz einfach ein.