Frage des Monats Mai: Parasitenschutz

Parasitenschutz: Ihr setzt auf Spot-On und Ungeziefer-Halsband


So schön das Frühjahr auch ist – ein leidiges Thema plagt uns und unsere Hunde jedes Jahr aufs Neue. Ob Zecken, Flöhe oder Haarlinge: Niemand will sie, aber mindestens eines der ekligen Krabbeltiere bringt jeder Hund jetzt nach Hause. Wir haben euch gefragt: Was ist Euer Mittel der Wahl zur Abwehr?

 

07.06.2011 – Nach einem ausgedehnten Frühjahrs-Spaziergang lehnt sich Euer Hund zum Kuscheln an, ihr streicht über sein weiches Fell und dann: Mit einem angeekelten Seufzen registriert ihr den typischen runden Knubbel auf der Haut eures Vierbeiners. Nun folgen das leidige und unangenehme Entfernen der Zecke und auch die „Entsorgung“ ist meist alles anderes als angenehm. Besser ist hier Parasiten-Vorsorge. Die einen verfechten pflanzliche Mittel, andere schwören auf Spot-On und Co. und einige wenige lassen die Natur frei walten. Hier sind die Ergebnisse unserer Frage des Monats Mai!

Spot-On und Ungezieferhalsband sind top: 50 % schwören drauf

Was für Gesundheitsbewusste, Schwangere oder Eltern von Kleinkindern ein Tabu ist, zaubert der definitiven Mehrheit von Euch ein Leuchten in die Augen. Spot-On und Ungezieferhalsband basieren zwar auf Chemie, doch die Wirkung überzeugt Euch. Ob mit Pipette zwischen die Hunde-Schulterblätter oder als Hundehalsband voll mit Wirkstoffen, die sich gewaschen haben: Mit den Erzeugnissen der Pharmaindustrie bleibt Euer Hund garantiert Ungeziefer-frei!

Pflanzlicher Ungezieferschutz überzeugt 37 % von Euch

Beim Lesen unseres Umfrage-Ergebnisses wird diese Hundehalter-Gruppe die Hände über dem Kopf zusammenschlagen! Sie ist davon überzeugt, dass Mutter Natur Anti-Schädlings-Wirkstoffe in Hülle und Fülle bereithält. Hunde-Pflege kann ihrer Meinung nach auch sanft sein. Öle, Sprays oder Bernsteinketten helfen ihren Hunden dabei, die krabbelige Jahreszeit parasitenfrei zu überstehen.

Parasitenmittel sind überflüssig – zumindest für ganze 13 % von Euch

Entweder wohnt Ihr in einer weitestgehend Ungeziefer-freien Umgebung oder ihr gehört zu den absolut unempfindlichen Hundehaltern. Eure Hunde kennen weder Spot-On noch Teebaumöl und laufen durchs Gebüsch, so wie Gott sie schuf. Dass sich so der ein- oder andere Floh in ihr Fell verirrt oder geneigte Zecken ungehemmt ihren Durst stillen, nehmt Ihr gelassen: Schließlich gibt es Zeckenzangen und Waschmaschinen.(gd)

StadthundeCom on Facebook

Weitere Artikel zum Thema: