Hunde-Weihnacht mit noch mehr Hundekuchen-Ideen

Hundekuchen-Rezepte für den Advent – Teil 2

Euch haben unsere Hundekuchen-Rezepte gefallen und Euer Hund lechzt nach mehr? Kein Problem – hier haben wir weitere tolle Rezept-Ideen für Euch!

Hunde-Weihnacht mit Geflügelleber

Zutaten:
500 g Geflügelleber, gewürfelt
2 Eier
2 Tassen Mehl
2 Tassen Kartoffelstärke
frischen Majoran

Ihr verrührt die Zutaten mit einem Mixer und verstreicht die fertige Masse auf einem mit Backpapier belegten Backblech. Das Ganze backt Ihr etwa eine Viertelstunde bei 175 Grad im Backofen. Danach solltet Ihr die angebackene Masse mit dem Messer in hundemaulgerechte Stücke zerschneiden und alles noch einmal für eine halbe Stunde in den Backofen schieben.

Gut abkühlen lassen – und servieren!

 

Hunde-Weihnacht mit Spritzgebäck

Zutaten:
250g Butter
1 Ei
125g Mandeln
350g Mehl

Ihr rührt die Butter und das Ei so lange, bis eine glatte Masse entsteht, dann gebt Ihr die Mandeln und das Mehl hinzu und gegebenenfalls noch ein wenig Wasser. Wenn alles gut durch gerührt ist, füllt Ihr den fertigen Teig in einen Spritzbeutel und spritzt ihn auf das mit Backpapier ausgelegte Backblech. Das Ganze im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad etwa eine Viertelstunde backen.

Gut abkühlen lassen – und servieren!

 

...

Hunde-Weihnacht Vollkorn und Honig

Zutaten:
500 g Vollkornmehl
1 Ei
3 Esslöffel Bienenhonig
200 ml Milch

Ihr vermischt einfach alle Zutaten miteinander – und wundert Euch nicht, wenn der Teig ein wenig trocken wird. Am Besten portioniert Ihr den Teig, indem Ihr alles zu einer langen Rolle formt und danach einzelne Scheibchen abschneidet. Die Scheiben backt Ihr bei 200 Grad etwa 20 Minuten im Ofen.
Gut abkühlen lassen – und servieren! (je)

 

Wir wünschen fröhliches Backen und guten Appetit!

 

Hier geht es weiter: Hundekuchen-Rezepte für Weihnachten - Teil 3

 

Weitere Artikel zum Thema: