Hunde-Halstücher: Pfiffige Bindetechniken

Hunde-Halstücher mal anders

Halstücher für Hunde sind ein Klassiker. Doch die trendigen Stoffe bieten viel mehr  Abwechslung und Eleganz: Mit professionellen Bindetechniken wird aus dem Halstuch im Handumdrehen ein elegantes, extravagantes oder lässiges Accessoire. 

Der Klassiker unter den Hunde-Halstuch-Looks – nennen wir ihn den „Pfadfinder“- oder „Straßenräuber-Look“ – hat meist eine Schwachstelle: Den Knoten! Das Hunde-Halstuch mag noch so stylish sein, mit einem dicken, unförmigen Knubbel sieht der Vierbeiner aus wie ein Holzfäller beim Essen fassen, aber bestimmt nicht pfiffig oder elegant.

Dabei ist der richtige Knoten eigentlich ganz einfach. Beim klassischen Hundehalstuch-Look wird das Halstuch im Dreieck gefaltet. Statt nun aber die Zipfel miteinander zu verknoten, sollte nur in eines der beiden Enden ein einzelner, lockerer Knoten gemacht werden. Das zweite Ende wird hindurch geführt, danach wird der Knoten festgezogen. So entsteht ein gleichmäßiger Knoten. Der Straßenräuber-Look eignet sich besonders für langhaarige Hunde wie den Irish Setter oder Golden Retriever, da hier das Tuch sehr gut zur Geltung kommt.

Hunde mit Halstuch nicht unbeaufsichtigt lassen

Es gibt allerdings noch andere, stilvolle Möglichkeiten, ein Hundehalstuch zu tragen! Wichtig bei allen ist: Hunde-Sicherheit geht vor! Der Hund sollte immer unter Aufsicht sein, damit sich das Halstuch nicht in der Bewegung unbemerkt zuziehen kann. Die meisten Binde-Techniken erfordern  übrigens ein größeres Halstuch als der klassische Straßenräuber-Look.

Edel und elegant kommt der „Kleine Knoten“ daher. Für diese Bindetechnik wird das Hundehalstuch nicht zu einem Dreieck, sondern in der Länge gefaltet: Die gegenüberliegenden Seiten werden – mehrfach – zu schmalen Streifen zusammen gelegt. Die Faltung wird so lange wiederholt, bis das Tuch die gewünschte Breite hat.

 

...

Hunde-Halstuch mal elegant

In das eine Ende des Hunde-Halstuchs wird nun ein einzelner, lockerer Knoten gemacht, das andere Ende wird um den Hals des Hundes geschlungen und durch den Knoten geführt. Der Knoten wird zugezogen und die Enden werden zurecht gezupft. Der Kleine Knoten ist besonders gut für schlanke, kurzhaarige Hunde wie Greyhounds, Galgos oder Deutsche Doggen geeignet, da er den Hals sehr schön betont.

Leicht zu binden und lässig zu tragen ist die Bindetechnik „Kleine Schleife“. Hier wird das Halstuch zwar diagonal gefaltet, allerdings danach noch weiter in schmalen Streifen gefaltet, bis das Tuch die gewünschte Breite hat. Das Halstuch wird nun in der Mitte quer gefaltet und um den Hals des Hundes geschlungen. Das offene Ende wird durch die entstandene Schlinge auf der anderen Seite gezogen. Die kleine Schleife ist ein Allrounder und steht jedem Hund.

Hunde-Halstuch mal extravagant

Für die extravaganten Vierbeiner gibt es den „Twist“: Das Halstuch wird genauso gefaltet wie bei der Kleinen Schleife, um den Hals des Hundes gelegt und vorne gekreuzt. Dann wird das eine Halstuch-Ende um das andere gewickelt, die Enden wiederum gekreuzt und schließlich hinter dem Hals zusammen geknotet. (je)

 

Diese Artikel könnten Dich auch interessieren: