Nützliche Apps für Hundebesitzer

Smartphones werden immer vielseitiger. Von nützlichen Apps für Hundebesitzer profitieren auch die Vierbeiner.

 

Deshalb hab ich mir hier bei Mobildiscounter das neue iPhone 5 mit Vertrag geholt. Die kleinen Alleskönner bieten mittlerweile unzählige Apps (Anwendungen) für die verschiedensten Zielgruppen. Es gibt kleine lustige Spielereien, die zwar durchaus verzichtbar sind, aber dennoch Spaß machen und es gibt eine Vielzahl sinnvoller Anwendungen, die sich im Alltag als nützlich erweisen. Kaum ein Lebensbereich, für den es mittlerweile keine App gibt. So können auch Hundebesitzer und ihre Vierbeiner von dem vielfältigen Angebot an Programmen und Anwendungen für ihr Smartphone profitieren.


Die besten Apps für Hundebesitzer

 

Die Apps „AllDog“ und „Hunderassen“ sind umfangreiche Nachschlagewerke rund um das Thema Hund. In diesen Anwendungen wurden nahezu alle Hunderassen aus aller Welt zusammengetragen. Verbunden werden diese mit ausführlichen Beschreibungen, Charakteristiken sowie persönlichen Erfahrungen von Hundehaltern. Diese Apps helfen Hundehaltern, die einzelnen Hunderassen bis ins Detail kennenzulernen und zudem hilfreiche Tipps für den Umgang mit ihren Tieren zu erhalten. Hat man die passende Hunderasse gefunden und möchte auf Reisen gehen gibt es die App „Hund & Reise“. Die Anwendung bietet zahlreiche Tipps rund um das Verreisen mit Hund. So erfährt man, was man bei einer Reise ins Ausland beachten muss und welche Papiere man braucht. Zudem gibt es unzählige Tipps rund um das Thema Verreisen mit Hund; angefangen von der Planung einer Flugreise bis hin zur Reiseapotheke.

 

Häufig hört man von Hundehassern, die wahllos Giftköder verteilen, um Bello und Co Schaden zuzufügen. Dass der eigene Hund einen solchen Köder fressen und dadurch ernsthaft Schaden nehmen könnte, ist der Albtraum eines jeden Hundebesitzers. Die App „Giftköder-Radar“ bietet eine gute Möglichkeit, die Sicherheit des Hundes zu gewährleisten. Auf Karten erfährt man, wo besonders gefährdete Orte liegen und wo man demnach besonders auf seinen Hund achtgeben muss. Die App bietet zwar keine 100%ige Garantie einer solchen Falle zu entgehen, reduziert jedoch die Gefahr.


Ist der Hund auf eine Hundepfeife konditioniert, gibt es für den Fall, dass man diese einmal vergessen sollte eine „Hundepfeifen-App“.  Die Anwendung sendet bei Bedarf Signale im Ultraschallbereich, was nicht nur für Hundebesitzer sinnvoll ist, sondern genauso gegen lästige Stechmücken helfen soll.


Hunde Apps für Neulinge

 

Wer einen Hund bekommt und sich bei der Namensfindung nicht sicher ist, kann auf eine „Hundenamen-App“ zurückgreifen. Diese bietet zahlreiche Vorschläge unter denen sicher jeder Hundebesitzer in spe den Richtigen findet. Hat man den richtigen Namen gefunden, kommt die nächste Herausforderung: die Welpenerziehung. Damit man alles richtig macht und seinen Hund zu einem folgsamen und lieben Gefährten erzieht, gibt es die App „Welpen Erziehung“ mit vielen nützlichen Tipps und Tricks. Ist die Erziehung der Kleinen geglückt, kann man zum Training übergehen. Auch dort gibt es mit „Welpen und Hundetrainer“ die passende App.

 

Wer seinem Hund einen kulinarischen Leckerbissen bieten möchte, ist mit der App „Napf Cuisine“ gut beraten. Die Anwendung bietet rund 30 verschiedene Rezepte, mit denen man den Gaumenseiner vierbeinigen Freunde garantiert so richtig verwöhnen kann. Das sind nur einige der nützlichen Apps, die speziell für Hundebesitzer entwickelt wurden und in vielen Lebenslagen sehr hilfreich sein können oder einfach nur Spaß machen.

 

Jetzt weiterlesen!

Aktuelle Stadthunde-News und Artikel zum Thema finden Sie unter:    Wetten auf Obamas Hund - Hunde-Ärger bei Chirac- Justin Timberlake vermittelt Hund

 

Hier geht es zurück zum Lifestyle-Channel