Yuma und Sam Jolig - Promi-Interviews

Zwei starke Typen Teil 2:

Bruno Eyron ist ein Profi in Sachen Hund

Doch meist weicht Kaya nicht von Brunos Seite – und ist damit ein echter vierbeiniger Globetrotter, der schon ziemlich weltmännische Vorlieben entwickelt hat: „Kayas Lieblingsstädte sind ganz klar München und Den Haag, sein Lieblingsrestaurant ist das Mondo Pazzo in Berlin – dort wird er immer besonders freundlich behandelt,“ berichtet Bruno.

Als ich Bruno einmal gefragt habe, ob sein vierbeiniger Kumpel eigentlich auch beim Thema 'Frauen' ein Wörtchen mit zu reden hat, war seine Antwort durchaus aussagekräftig: „Was ist denn das für eine Quatsch-Frage? Natürlich hat er das – das geht ja wohl gar nicht anders, oder?“

Yuma: Recht hat er da! Das sollte Sam mal versuchen, mir mit einem Kerl anzukommen, der nicht auf Hunde steht. Der wäre aber schneller wieder draußen, als er die Nase rümpfen kann, ha!

Eine Eigenschaft, die nicht besonders beziehungsfördernd sein dürfte, hat Kaya allerdings. „Beim Joggen,“ erklärt Bruno ein wenig peinlich berührt, „hat Kaya eine Schwäche für herumliegende Äste. Die müssen mit. Aber natürlich nur die, die etwa eins-achtzig bis drei Meter lang sind. Kaya mutiert dann zum Passanten-Mähdrescher und knüppelt den Leuten seine Errungenschaften dann schon mal ordentlich in die Kniekehlen.“

Yuma: Respekt Alter, das rockt! Die Nummer muss ich auch dringend mal ausprobieren – wenn Sam nicht hin schaut...

 

...

Jack-Russell-Terrier sind etwas für Kenner, sagt man. Für Bruno kein Problem: In Sachen 'Hunde' ist er nicht nur ein alter Hase, sondern auch ein Profi. Schon sein Vater war engagierter Hundehalter und im Hundeverein als Vorsitzender tätig. Bruno wuchs also mit Hunden und jeder Menge Hunde-Know-How auf. „Ob ich später Hunde haben werde, war für mich nie eine Frage,“ erzählt er. „Das stand einfach immer fest – Hunde gehörten immer dazu.“

Die Hundehaltung hat er schon immer ernst genommen – mit Hunde-Erziehung, -Training und -Verhalten hat er sich schon so lange und so intensiv auseinander gesetzt, dass er in Erwägung zieht, in diesem Bereich auch professionell tätig zu werden und sein Wissen und seine Erfahrungen an andere weiter zu geben.

Yuma: Wie cool wäre das denn – in die Hundeschule bei „Balko“ zu gehen? Oder schreibt er vielleicht ein Buch? Oder macht eine DVD? Och Mensch Sam...das will ich jetzt wissen!

Was er konkret plant – darauf darf man gespannt sein.

Yuma: Na super, lass mich ruhig hängen...na, ich werd's schon noch rausfinden!

Bis bald,

Eure Sam Jolig

Yuma: He! Und Yuma!

Weitere Artikel zum Thema:

Der Tag des Hundes - VDH-Aktion war voller Erfolg - Interview mit Christian Ulmen

 

Shooting-Star Jan Sievers rettete Hunde-Leben

 

Hier geht es zurück zum Lifestyle-Channel