'Reedo' im Interview

''Vögel sind die besseren Menschen''

Im 'richtigen Leben' ist Reedo Musiker in der Band 'Culcha Candela'. Bekannte Songs sind 'Hamma' oder 'Schöne neue Welt'. In dem 3D-Spektakel 'RIO' leiht Reedo dem Vogel 'Nico' seine Stimme als deutscher Synchronsprecher.

Reedo ist ein junger Musiker - ein 'Sie' stand gar nicht zur Debatte.

Zu Beginn des Telefoninterviews stellten wir uns natürlich als Online-Hundemagazin vor - die Folge war ein Gebelle von Reedo, das einem Beagle zur Ehre gereicht hätte.

Stadthunde.com: Wie war es, einem Vogel Deine Stimme zu leihen?

Reedo: Nico ist ja ein sehr menschlicher Vogel – diese Fabelwesen sind häufiger ja viel menschlicher als Menschen.

Stadthunde.com: Also sind Vögel die besseren Menschen?

Reedo: Ja, das kann man so sagen – meinetwegen (lacht).

Stadthunde.com: Pedro ist ein absolut Musik-liebender Vogel. Welchen Einfluss hatte das auf Dein Synchronsprechen?

Reedo: Das war auf jeden Fall gut. In 'RIO' wird ja auch viel gesungen. Das war natürlich passend, weil ich selbst Sänger bin. Der Gesang ist auf alle Fälle etwas, dass mich und 'Nico' verbindet.

Stadthunde.com: „Rio“ ist die Stadt des Sambas. Wie sieht es mit Deinen Standardtanz-Künsten aus?

Reedo: Hey – ich denke Ihr seid ein Hundemagazin?!

Stadthunde.com: Klar, aber das ist doch trotzdem interessant…

Reedo: Ok – ja, nicht so. Ich bin eher in Berliner Discos als Freestyle-Tänzer unterwegs. Aber Standardtanz kann ja noch kommen.

Stadthunde.com: „Luiz“ ist eine Englische Bulldogge, die Unmengen an Speichel verliert. Diese Hunderasse polarisiert recht stark. Was hältst Du von Englischen Bulldoggen?

Reedo: Ich kann sie nicht ernst nehmen mit ihren verzüchteten Gesichtern. Das wäre absolut nicht mein Hund, auch wenn da vielleicht ein liebes Tier dahintersteckt.

Stadthunde.com: Noch einmal zurück zum Film „RIO“: Welche Auswirkungen hatte die Vertrautheit zu Deinem Bandkollegen Itchy, der ja Deinen Vogelpartner „Pedro“ spricht, auf das Synchronsprechen?

Reedo: Das hatte eigentlich gar keine Auswirkungen. Man stellt sich Synchronsprechen so vor, dass da zwei stehen und sich ein Wortgefecht liefern. Das ist nicht so. Stattdessen steht man konzentriert allein da. Aber klar, weil wir uns gut kennen, ging es natürlich besser und schneller. Da waren keine Wünsche offen und es war definitiv ein Synergie-Effekt da.

Stadthunde.com: Deine Kollegin Johanna Klum, die Jewel spricht, engagiert sich für den Tierschutz. Bist Du in der Richtung auch aktiv?
 
Reedo: Ja, ich bin im NABU. Das ist natürlich eher Naturschutz allgemein als Tierschutz. Insgesamt bin ich schon eher so der Öko. Ich war auch lange Zeit Vegetarier, habe das aber aus Freude am Essen aufgegeben. Ich kann mir momentan nicht vorstellen, mich für den Tierschutz zu engagieren, aber das Interesse ist trotzdem da. Vielleicht irgendwann mal.

Stadthunde.com: Reedo, wir danken Dir für dieses Interview.

Reedo: (bellt)

Weitere Artikel zum Thema: