Hunde und Ginseng - die Anti-Stress-Wurzel

Hundepflege – aber natürlich Teil 2

Ginseng wird als Heilpflanze schon seit tausenden von Jahren verwendet und verehrt. Auch bei unseren Hunden kann die ''Kraftwurzel'', wie man sie früher nannte, sehr gesundheitsfördernd wirken – das ist sogar wissenschaftlich bewiesen.

Ginseng ist eine unscheinbare Pflanze, etwa 30cm bis 60cm hoch, die in den Wald- und Bergregionen Asiens wächst. Schon seit Jahrtausenden wird die Wurzel des Ginseng in der chinesischen Heilkunst verwendet. Die Chinesen nennen die Ginsengwurzel „Jen Shen“, das bedeutet soviel wie „Die Kraft der Erde in Form eines Menschen“. Und tatsächlich – mit ein wenig Phantasie erkennt man schnell die menschenähnliche Form der wundersamen Wurzel.

Ginseng findet immer mehr in Hundefutter Verwendung

Die Heilkräfte des Ginseng sind heute wissenschaftlich erwiesen. Ginsengwurzel werden nicht nur von den Naturheilkunde für Hunde sondern auch von der Schulmedizin als Heilpflanze offiziell anerkannt. Für Nahrungsergänzungs- und Naturheilmittel und andere Medikamente werden die Wurzeln des 4 bis 6 Jahre alten Ginseng verwendet. Auch bei unseren Hunden wird Ginseng mit Erfolg eingesetzt. In vielen Futterergänzungsmitteln und auch in einigen Hundefutter-Sorten findet sich Ginseng.

Neben seinen medizinisch wirksamen Inhaltsstoffen – den so genannten Saponinen – beinhaltet die Ginsengwurzel auch eine hohe Konzentration an Vitaminen und Mineralstoffen. Das enthaltene Germanium soll sehr gut gegen Bakterien, Viren und Pilze wirken. Auch auf die Hunde-Gesundheit wirkt sich Ginseng positiv aus: Er soll das Immunsystem stärken und neue Energie liefern. Die Konzentrationsfähigkeit und die Funktion des Herzens soll gestärkt werden. Durch die enthaltenen Saponinen stabilisiert Ginseng den Blutdruck.

Ginseng für mehr Stressresistenz beim Vierbeiner

Doch der erstaunlichen Heilpflanze werden noch andere Kräfte zugeschrieben: Entgiftung, Stärkung der Leber und Förderung der allgemeinen Vitalität und Ausdauer. Ginseng wird auch als „Anti-Stress-Wurzel“ bezeichnet, denn er soll die Stressresistenz und Nervenstärke steigern.

 

Hier gehts es zu weiteren Teilen der Serie:

Natürliche Hundepflege Teil 1 - Aloe Vera

Natürliche Hundepflege Teil 2 - Ginseng

Natürliche Hundepflege Teil 3 - Teebaumöl

Hier geht es zurück zum Start der Serie:

Natürliche Hundepflege

Weitere Artikel zum Thema:

...