Hundemöbel mit Sinn und Stil

Komfort und Gesundheit für Vierbeiner

 

Hundemöbel – ein Trend, der längst im Alltag von uns Hundefreunden angekommen ist. Was früher noch ein paar wenigen Trendsettern vorbehalten war, findet nun immer mehr Anhänger. Und warum auch nicht? Die neuen Hundemöbel bieten nicht nur sinnvollen Komfort für Vierbeiner, sondern sehen auch noch schick aus.

Hunde-Körbe und Blech-Näpfe, die schamhaft in einer dunklen Ecke der Wohnung versteckt werden, haben längst ausgedient - vorbei der unfreiwillige Shabby-Chic, der die Hundehaltung jahrzehntelang begleitete. In immer mehr Hunde-Haushalten wird die alte Wolldecke von geschmackvollen Hundemöbeln ersetzt. Ein Trend, der viele begeistert – und manche skeptisch macht.

Braucht der Hund wirklich eigene Möbel? Natürlich nicht. Dennoch haben Hundemöbel ihre Berechtigung. Vor mehr als zehntausend Jahren begann der Mensch, sesshaft zu werden, entschied sich dafür, sich an einem festen Platz niederzulassen. Zu diesem Zweck erfand er die ersten Möbel, um sich praktisch und behaglich einzurichten. Viele Jahrtausende später entscheiden wir uns dafür, unserem Hund einen festen Platz in unserem Zuhause und unserer Familie einzuräumen. Warum also sollte der Vierbeiner nicht sein eigenes Hunde-Bett, sein persönliches Hunde-Sofa, seine komfortable Hunde-Hütte oder seine praktische Futterbar haben?

Hundemöbel: Komfort und orthopädische Unterstützung

Aber ist es dem Hund nicht gleich, ob er auf einem teuren Designer-Sofa schläft oder in einem abgenutzten Weidenkorb? Nicht ganz: Hunde schätzen in erster Linie Bequemlichkeit und Komfort – deshalb mogeln sie sich ins Bett oder auf den Lieblingssessel, wenn niemand hinsieht. Moderne Hundemöbel berücksichtigen nicht nur Komfort, sondern auch die Hunde-Gesundheit. Sie unterstützen den Bewegungsapparat des Hundes in orthopädischer Hinsicht und entlasten ältere oder kranke Vierbeiner. Für den Hund haben Hundemöbel also durchaus handfeste Vorteile.

Und für uns Zweibeiner? Wir Hundehalter sind zunehmend stolz auf unseren Gefährten, wollen ihn nicht verstecken. Wir sind bereit, ihm einen festen Platz in unserem Heim und unserem Leben einzurichten. Gleichzeitig legen wir Wert auf ein gepflegtes Ambiente, das unsere eigene Persönlichkeit widerspiegelt. Was liegt da also näher, als mit Hundemöbeln ein klares Statement abzugeben – für unseren Lifestyle und für unseren Hund?

Hundemöbel mit Bedacht auswählen

Natürlich sollten bei der Auswahl des Hundemöbels auch immer die Bedürfnisse des Hundes eine Rolle spielen. Ein schickes Hunde-Sofa, auf das der hüftkranke Hunde-Senior nicht mehr hinaufklettern kann, ist sicherlich nicht die richtige Wahl. Deshalb sollten moderne Hundemöbel immer mit Bedacht ausgewählt werden. In unserer Serie „Hundemöbel mit Stil und Geschmack“ werden wir der Frage nachgehen, worauf bei Hundemöbeln zu achten ist – und clevere Hundemöbel vorstellen.

 

Damit geht es demnächst weiter:

Hundemöbel mit Sinn und Stil Teil 1: Hundebetten

 

 


Weitere Artikel zum Thema:

...