Disney's "Bolt" Teil 2

Ein Hamster als heimlicher Star 

Die wahrscheinlich schrägste Figur und der heimliche Star des Films ist allerdings der chronisch verfressene Hamster Rhino, der sich nur mittels seines durchsichtigen Plastik-Hamsterballs durch die Welt kugelt. Rhino hat jeglichen Realitätssinn längst verloren: Er ist ein ausgemachter Fernseh-Junkie und glaubt mit größtem Enthusiasmus an den Superhelden Bolt, den er jedes Mal gebannt verfolgt, wenn er über die Mattscheibe flimmert. Als er Bolt im wahren Leben trifft, geht sein wahrscheinlich größter Wunsch in Erfüllung.

 

Und er denkt nicht im Traum daran, sich überzeugen zu lassen, dass Bolt nur ein ganz normaler Hund ist, sondern glaubt unbeirrbar und mit ansteckender Begeisterung an dessen Superkräfte.

 

Entscheidend bei einem Animationsfilm ist natürlich auch die Qualität der Darstellung. Auch in dieser Hinsicht kann "Bolt" absolut überzeugen – insbesondere bei der Animation der vielen verschiedenen Tiere.

 

Bolts Animateure krochen auf allen Vieren

 

„Wir haben viel geforscht, um das Typische eines Hundes einzufangen. Je mehr man an seine Charaktere glaubt, desto mehr denkt man, dass sie nicht nur Cartoons sind, die sich über den Bildschirm bewegen. Je mehr man sich um sie bemüht, desto mehr Herz bekommen sie," sagt Bolt-Director Byron Howard, der bereits an Filmen wie "Mulan" und "Lilo & Stitch" mitwirkte. Bolts Animateure begnügten sich nicht damit, Lektüre über Hunde zu wälzen und Hunde im Studio genauestens zu beobachten. Sie filmten ihre eigenen Hunde zu Hause und krochen sogar selbst auf allen Vieren im Studio herum, um ein Gefühl für die Bewegungen eines Hundes zu bekommen.

 

Die größte Herausforderung war der Hamster

Die größte Herausforderung für die Animateure war allerdings Hamster Rhino. Die Bahn, in der sein Hamsterball herumkugelte, musste genauestens berechnet werden. Und damit Rhino auch wie ein echter Vollblut-Hamster wirkt, adoptierte die Crew einen eigenen Hamster, taufte ihn Doink und lernte von ihm, wie Hamster laufen, wie sie ihre Pfoten einsetzen einsetzen und Ohren und Nasen bewegen.

 

Natürlich hat Disney schon immer eine Pionier-Stellung eingenommen, wenn es um Animationsfilme geht. „Bolt“ dürfte allerdings als Meilenstein zu werten sein. Nicht nur, dass Bolt mit neuester 3-D-Technik erstellt wurde. Im Gegensatz zu seinen Vorgängern wurde die 3-D-Technik nicht nach der eigentlichen Produktion des Filmes angewandt, sondern war von Anfang an Bestandteil des Entwicklungsprozesses und damit ein ganz neues Gestaltungsmedium für Emotionen und Actionsequenzen. Dabei achteten die Macher immer darauf, dass die Geschichte im Mittelpunkt steht und die Technik sie in jeder Hinsicht unterstützt und vertieft.

 

 

Deutsche Comedians synchronisieren "Bolt"

 

Die Glaubwürdigkeit eines animierten Charakters steht und fällt mit seiner Synchronstimme. Hund Bolt wird gesprochen von Christian Tramitz. Der beliebte Schauspieler und Comedy-Star versteht es blendend, die unterschiedlichen Facetten Bolts darzustellen. „Wie alle anderen Filme von Disney  ist auch „Bolt“ wieder mal ein brillanter und wahnsinnig fantasievoller Film mit einem besonderen Charme. Ein Volltreffer und Unterhaltung für die ganze Familie.“erklärte Tramitz im Stadthunde-Interview.

 

 

Axel Stein spricht Hamster Rhino

 

Mit Axel Stein, der Hamster Rhino spricht, konnte ein weiterer deutscher Comedy-Star gewonnen werden. Bekannt wurde Stein aus dem TV-Erfolg „Hausmeister Krause – Ordnung muss sein“ und „Axel“ sowie Kinofilmen wie „Kein Bund fürs Leben“ und „Lauf um Dein Leben – vom Junkie zum Iron Man.“ Für das begeisterungsfähige, munter herumkugelnde Fellknäuel Rhino ist er sicherlich der Mann der Wahl.

 

Disney nimmt seine Verantwortung ernst

 

Disney nimmt die große Verantwortung, die mit einem so gigantischen Projekt wie „Bolt“ einhergeht, sehr ernst. Es ist verständlich, wenn große und kleine Zuschauer, die mit Bolt fiebern, bangen und hoffen, danach den Wunsch verspüren, selbst einen solchen Schäferhund als Freund zu haben. Damit „Bolt“ nicht zu spontanen Hundeanschaffungen verführt und damit womöglich viele überforderte Hundehalter und frustrierte Hunde verursacht, weist der Disney auf seiner Homepage und in vielen PR-Texten immer wieder darauf hin, dass die Hundehaltung eine langjährige, große Verantwortung ist, vor der es vieles zu bedenken gilt.

 

"Bolt - ein Hund für alle Fälle" - Jetzt auf Disney-DVD und Disney Blu-ray Disc
erhältlich

 

Quelle: Bolt_full_production_notes.pdf

 

 

xxx

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Mehr zum Thema Hunde in Film und Fernsehen sowie Hundebücher finden Sie in den Artikeln: Interview mit Axel Stein, Interview mit Christian Tramitz, Interview mit der Filmtrainerin Mareike Doll-Degenhardt, Disneys Film Cap & Capper

 

Hier geht es zurück zur Rubrik Freizeit