Disney's "Cap & Capper"

Disneys Cap & Capper – zwei Freunde auf acht Pfoten


Auch für Hunde ist die Kinderzeit oft die unbeschwerteste Zeit des Lebens. Cap, so tapsig und naiv wie jeder Welpe, entdeckt mit seinem besten Freund Capper die Welt. Noch ahnt Cap nicht, dass er eines Tages ein ausgebildeter Jagdhund sein und seine Freundschaft zu Capper auf eine harte Probe gestellt werden wird. Denn Capper ist ein Fuchs!

Und so geschieht eines Tages das Unvermeidbare: Cap und Capper, die einst unzertrennlichen Freunde, stehen einander als Todfeinde gegenüber. Die Jagd stellt nicht nur die Freundschaft der beiden auf eine Zerreissprobe, sondern bringt sie auch in allerhöchste Gefahr.

 

 

Cap und Capper stehen für aufrichtige Freundschaft

 

Das liebevoll gezeichnete Disney-Meisterwerk „Cap und Capper“ ist ein Film über tiefe Loyalitätskonflikte, die nur wahre Freundschaft zu überwinden vermag und ein Aufruf für mehr gegenseitiges Verständnis und Friedfertigkeit.

 

xxx

xxx

Hund und Fuchs - eine gar nicht so unwahrscheinliche Bindung

 

Die Geschichte der Freundschaft von Cap und Capper ist alles andere als unrealistisch: Hunde sind von Natur aus dazu fähig, auch mit artfremden Tieren zusammen zu arbeiten. Sogenannte Futter-Kooperationen wurden sogar zwischen Wölfen und Raben oder Bären beobachtet:  Die Beutegreifer verhalten sich nicht wie rivalisierende Konkurrenten, sondern tolerieren einander und arbeiten sogar zusammen.

 

Insbesondere im Welpenalter sind Hunde fähig, oft lebenslange Freundschaften zu praktisch jeder anderen Tierart zu knüpfen. Auch Freundschaften zwischen Hunden und Füchsen sind bekannt, so beispielsweise die bewegende Freundschaft zwischen dem Fuchswelpen „Paul“ und der Dackelhündin „Drossel“, welche die Fotografin Tanja Askani in wunderbaren Bildern dokumentiert.

 

xxx

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Mehr zum Thema Hunde in Film und Fernsehen sowie Hundebücher finden Sie in den Artikeln: Interview mit Christian Tramitz, Interview mit Axel SteinWalt Disney zeigt Bolt, Interview mit Filmhunde-Trainerin Mareike Doll-Degenhardt

 

Hier geht es zurück zur Rubrik Freizeit