"Das Hundehotel" - Dreamworks neuer Streich

„Shrek“ und „Kung Fu Panda“ als Erfolgs-Vorbilder

 

Während Disney in „Beverly Hills Chihuahua“ die Schoßhunde rocken läßt, setzen Dreamworks Pictures mit ihrem neuen Streifen auf neun ebenso schräge wie liebenswerte Streuner: „Das Hundehotel“ öffnet am 05. Februar 2009 auch in Deutschland und lädt Kinobesucher ein, einen kunterbunten Abend mit reichlich exzentrischen vierbeinigen Helden zu erleben.

 

Jetzt mitmachen und gewinnen: "Das Hundehotel"-Gewinnspiel 

 

Spaß, Spiel und Rätsel zum Film: "Das Hundehotel" - die Gimmicks

 

Etwas gruselig ist es den beiden Teenagern Andi und Bruce ja schon, als sie das monströse, halbverfallene Gebäude in der Stadt betreten. Aber schließlich haben die beiden elternlosen Geschwister eine Mission: sie brauchen eine Unterkunft für Freitag! Freitag ist ein Jack-Russel-Terrier, der Essbares zweihundert Meter gegen den Wind wittert und garantiert immer eine Möglichkeit findet, es sich unter die Kralle zu reissen. Und leider ist er im Zuhause der Pflegeeltern von Andi und Bruce etwa so gern gesehen wie Beulenpest  - deshalb muss dringend eine neue Bleibe für Freitag her!

 

 

 

 

Und dann kommt Andi und Bruce in dem heruntergekommenen alten Hotel ein Geistesblitz: könnte man nicht in diesem düsteren Gemäuer ein Paradies für all die Hunde erschaffen, die so heimatlos sind wie Andi, Bruce und Freitag? Die Teenager hauchen dem alten Hotel neues Leben ein, und bald ziehen die ersten Gäste ein: die sensible Pudeldame Juliet und ihr liebenswerter Verehrer, der Nackthund Romeo; der furchteinflößende Dobermann Henry mit dem flauschigweichen Herzen, das Zwillings-Dackelpärchen Viola und Sebastian, die dreibeinige, jagdbesessene Chelsea, das verwöhnte Mopspärchen Frick und Frack, die ausrangierte Zuchthündin Jassica und viele andere mehr.

 

 




Aus der Ruine wird ein luxuriöses Hundehotel

 

Unterdessen mausert sich die alte Ruine unter der kreativen Leitung von Andi und Bruce zu einem Luxushotel mit allem Schnickschnack für die vierbeinigen Gäste – unter anderem einem Schuh-Spende-Automaten für das manische Kaubedürfnis der englischen Bulldogge Cooper, einer Ballwurf-Maschine, einer gigantische Futter-Tafel und einem kollektives Hundeklo. Das ungewöhnliche Hotel bleibt jedoch nicht unbemerkt, und schon bald steht eine Menge Ärger ins Haus – das Finale verspricht Tempo und Witz in bester Dreamworks-Manier.

 

Dreamworks Pictures haben in der Vergangenheit nicht nur mit der Shrek-Trilogie gezeigt, dass sie Experten für rasante Storys mit reichlich schrägen Charakteren sind. Die jüngsten Geniestreiche des  Filmstudios waren unter anderem die Animationskomödien  „Kung Fu Panda“ und „Madagaskar 2“.

 

Auch „Das Hundehotel“ wird mit einem Feuerwerk an visuellen Effekten und abgedrehten Ideen aufwarten – die Hunde jedoch sind alle echt. Auf ihrer interaktiven Hundehotel-Homepage erzählen Dreamworks sogar die fiktiven Lebensgeschichten jedes einzelnen Streuners, der im Hundehotel ein neues Heim fand: kleine, tragische Hundegeschichten, wie es sie überall auf der Welt gibt, die zum Nachdenken anregen.

 

 

 

 

„Das Hundehotel“ wartet nicht nur mit vierbeinigen Stars auf, sondern auch mit zweibeinigen Nachwuchs-Stars. Die junge Herumtreiberin Andi wird von Emma Roberts gespielt, der Nichte von Julia Roberts. Die Siebzehnjährige schaffte ihren Durchbruch bereits vor drei Jahren mit der Serie „Unfabulous“ und ist ein echtes Multitalent: Neben ihrer Schauspielkarriere singt sie, spielt Gitarre und ist als Modell für das Label Dooney & Bourke tätig, wo sie sogar ihre eigene Handtasche entworfen hat. An ihrer Seite spielt der vierzehnjährige Jake Austin, der ursprünglich den zungenbrecherischen Namen Jake Toranzo Austin Szymanski trug und in Amerika als Seriendarsteller bekannt ist.

 

Die Geschichte von „Das Hundehotel“ stammt aus der Feder von Lois Duncan; der amerikanische Kinderbuchautor hat die gleichnamige Novelle bereits Anfang der siebziger Jahre niedergeschrieben. Dreamworks hat sich die Verfilmung schlappe 75 Millionen Dollar kosten lassen. Mitte Januar kommt der Streifen in die amerikanischen Kinos, der deutsche Starttermin ist der 05.02.2009.

 

 

 

 

Übrigens: Was Dreamworks jetzt auf die Leinwand bringt, ist in Deutschland schon Realität. In Freising hat kürzlich das erste Fünf-Sterne-Hotel "Canis Resort" für Hunde eröffnet. Die Zielgruppe dieses Hotels sind allerdings keine herrenlosen Hunde, sondern Upper-Class-Hunde, deren Herrchen und Frauchen gerne mal  80 pro Tag für das volle Verwöhnprogramm ihres Vierbeiners locker machen. (je)

 

 

Den deutschsprachigen Trailer finden Sie, wenn Sie einen der nachstehenden Links folgen:

 

Windows Media

http://depress.waytoblue.com/media/video/Das_Hundehotel_Trailer_WMV_hi.asx

 

http://depress.waytoblue.com/media/video/Das_Hundehotel_Trailer_WMV_low.asx

 

http://depress.waytoblue.com/media/video/Das_Hundehotel_Trailer_WMV_mid.asx

 

 

 

Quicktime

http://depress.waytoblue.com/media/video/Das_Hundehotel_Trailer_QT_low_meta.mov

 

http://depress.waytoblue.com/media/video/Das_Hundehotel_Trailer_QT_mid_meta.mov

 

http://depress.waytoblue.com/media/video/Das_Hundehotel_Trailer_QT_hi_meta.mov

 

 

 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Mehr zum Thema Hunde in Film und Fernsehen sowie Hundebücher finden Sie in den Artikeln: Interview mit Pierre Brice, Beverly Hills Chihuahua, Marley und ich - der Bestseller von John Grogan, Moneypenny - The Dog, von Peter Nitsch

 

Hier geht es zurück zur Rubrik Freizeit