Welsh Corgi Cardigan

Ein wachsamer Familienhund

Der Welsh Corgi Cardigan und der Welsh Corgi Pembroke wurden lange Zeit zu einer und derselben Rasse gezählt. Die beiden Rassen sind schwer auseinander zu halten. Aber seit 1934  wurde der Welsh Corgi Cardigan, abgekürzt aus „Cardigan“, als eigenständige Hunderasse anerkannt.  

Der Welsh Corgi Cardigan und Welsh Corgi Pembroke waren Hütehunde, deren Aufgabe darin bestand, Herden auseinander zu treiben. Nachdem Bauer die Erlaubnis bekommen hatten, ihre Felder einzuzäunen, ist der Welsh Corgi Cardigan zu einem Gesellschafts- und Begleithund geworden. Auch als Familienhund ist Cardigan gut geeignet. 

Der dreifarbige Welsh Corgi Cardigan liegt auf der Couch und schaut leicht nach oben.

Kurzbeinige Hunderasse mit dichtem Fell

Der Welsh Corgi Cardigan ist kleiner, kurzbeiniger, kräftig gebauter Hund mit kurzem, dichtem Fell und dichter Unterwolle, die ihn von Witterungseinflüssen gut schützen. Am häufigsten sind Farbvariationen gestromt, schwarz-weiß, beige-weiß, blue merle und tricolor anzutreffen. Seine aufrechten Ohren sind etwas größer, als beim Welsh Corgi Pembroke und wirken im Vergleich zu seinem Kopf und Körper richtig groß. Den mittelgroßen und wachsamen Augen entgeht nichts. Die Rute wird wie bei einem Fuchs nach unten oder gerade getragen. 

Unternehnungslustig - Charakter des Welsh Corgi Cardigan

Der Welsh Corgi Cardigan ist ein intelligenter, freundlicher und unternehmungslustiger Hund. Er liebt es, mit Kindern zu spielen und zu toben und eignet sich sehr gut als Familienhund. Seinem Frauchen oder Herrchen ist er treu ergeben. Jedoch ist der Welsh Corgi Cardigan kein Schoßhündchen, sondern ein Arbeitshund, der ernst genommen werden möchte. Er braucht  eine sinnvolle Beschäftigung und muss in das Familienleben integriert werden.

Er will immer und überall seiner Familie folgen, was aufgrund seiner Größe nicht zu schwer ist. Da der Welsh Corgi Cardigan ein selbstbewusster Hund ist und manchmal auch dickköpfig sein kann, braucht er eine konsequente, aber liebevolle Erziehung. Manchmal versucht dieses kleine, selbstbewusste Kerlchen seine Rangordnung innerhalb seines Rudels, zu dem er seine Familie zählt, in Frage zu stellen, was nicht toleriert werden darf. Aber Aggressivität ist dieser Hunderasse fremd. Auch hat der Welsh Corgi Cardigan keinen stark ausgeprägten Jagdinstinkt. Auch wenn der Welsh Corgi Cardigan kurze Beine hat, ist er sehr ausdauernd und flink. Er lässt sich sehr für Hundesportarten begeistern, wo er seine Geschicklichkeit zeigen kann.  

Kein Schoßhündchen -Haltung dieser Hunderasse

Der Welsh Corgi Cardigan ist ein sehr anpassungsfähiger Hund. Ein Haus mit einem Garten würde  er sicherlich einer Wohnung vorziehen, kann aber genauso gut auch in einer Stadtwohnung gehalten werden. Man sollte aber dem Cardigan genügend Auslauf gönnen. Besonders  Spaziergänge im Freien, wo er sich auch ohne angeleint zu sein austoben kann, weiß er zu schätzen. Hundesportarten wie Agility oder Fährtensuche bereiten diesem intelligenten und wendigen Hund besonders viel Freude.

Da diese Hunde oft zu Übergewicht neigen, sollte man auf ihre Ernährung besonders achten. Diese Hunderasse ist sehr robust und hat eine hohe Lebenserwartung. Da der Welsh Corgi Cardigan einen langen Rücken hat, leidet er oft unter Rückenproblemen. Man sollte also darauf achten, dass er nicht zu viel Treppe läuft. Auch Augenerkrankungen kommen bei dieser Rasse häufig vor. Die Fellpflege beim Hund ist relativ einfach. Man sollte ihn lediglich paar Mal in der Woche bürsten. Natürlich würde der anhängliche Welsh Corgi Cardigan nichts dagegen haben, wenn Ihr ihn auch jeden Tag bürsten würdet. Beim Fellwechsel kann die Fellpflege etwas intensiver sein, weil der Welsh Corgi Cardigan ziemlich viel Fell und Unterwolle verliert. Aber da das Fell nicht drahtig ist, lässt es sich problemlos von allen Bodenbelegen mit einem Staubsauger aufsaugen.  

Der Welsh Corgi Cardigan  Züchter  - worauf sollte man achten?

Wenn Ihr Euch für den Welsh Corgi Cardigan interessiert und einem Cardigan ein warmes Zuhause geben möchtet, solltet Ihr Euch möglicherweise auch mehrere Zuchtstätten ansehen. Wie werden Welpen gehalten? Haben sie Kontakt zu Kindern und zu anderen Haustieren? Ist das Muttertier ausgeglichen und entspannt oder nervös und ängstlich? Welche gesundheitliche Vorsorge wurde bereits vom Züchter getroffen? Ein guter Züchte beantwortet Euch diese Fragen problemlos und gibt Euch außerdem Empfehlungen zu der Haltung, Erziehung und Ernährung dieser Hunde. 

Welsh Corgi Cardigan im Hunderassen-Steckbrief

  • Name: Welsh Corgi Cardigan
  • Herkunft: Großbritannien
  • Widerristhöhe: 27-32 cm
  • Gewicht: 11-17 kg
  • Fellfarben: rot, zobel, brindle, blue merle und tricolor (schwarz-weiß mit loh)
  • Besondere Merkmale:
    • kurze Beine, langer Rücken, kräftiger Körperbau
    • Große "Fledermaus"-Ohren
    • hängende oder horizontal getragene Rute
  • FCI-Klassifikation:
    • Gruppe 1 Hüte- und Treibhunde (ausgenommen Schweizer Sennenhunde)
    • Sektion 1 Schäferhunde


Bildquelle: fotolia.com, Urheber: annatronova

Teilt den Artikel mit Euren Freunden!

Helft mit diesen Artikel zu verbreiten, damit mehr Menschen diese intelligente Hunderasse aus Großbritannien kennen lernen! Klickt einfach auf "Gefällt mir" und teilt den Artikel auf Facebook:

Was sagt Ihr zum Welsh Corgi Cardigan?

Habt Ihr einen Welsh Corgi Cardigan? Wie ist Euer Cardigan vom Charakter her? Wie ist Euer Eindruck von dieser Hunderasse? Wir freuen uns auf Eure Bewertung des Artikels und Eure Meinung in den Kommentaren!

Bewertung des Beitrages (0 Bewertungen)

Diese Artikel zum Thema Hunderassen könnten Dich auch interessieren


Hier geht es zurück zu den Hunderassen und zum Channel Hunde-Wissen.