Hunderassen: Lagotto Romagnolo - italienischer Wasserhund

Intelligenter Trüffelhund - sympathischer Familienhund

Der Lagotto Romagnolo ist eine fröhliche Hunderasse mit Köpfchen und passt gut zu Familien. Auch Allergiker lieben den arbeitswilligen Lockenkopf aus Italien.

Der Lagotto Romagnolo ist ein aufgeweckter italienischer Rassehund. Er sieht aufgrund seines gelockten, wolligen Haars auf den ersten Blick aus wie ein Pudel. Der Lagotto ist aber ein echter Wasser-Apportierhund, der es mit Kälte und Nässe aufnimmt.

Dank seiner feinen Nase wird der Lagotto Romagnolo in seinem Ursprungsland häufig für die Trüffelsuche mit Hund ausgebildet. Er spürt die seltenen Delikatessen besonders zuverlässig auf. In Deutschland erfreut sich der italienische Rassehund immer größerer Beliebtheit, weil Allergiker im Kontakt mit ihm selten allergische Reaktionen zeigen.  

Das Wesen des Lagotto Romagnolo

Der Lagotto Romagnolo ist ein sympathischer Lockenkopf.

Das Wesen des Lagotto Romagnolo wird als anhänglich und loyal beschrieben. Der sportliche, mittelgroße Hund schließt sich seinem Menschen eng an. Er ist ein angenehmer Mitbewohner und gilt als leicht erziehbar. Im Umgang mit anderen Hunden und Haustieren ist er unkompliziert. Voraussetzung dafür ist jedoch, dass der Lagotto einer sinnvollen Aufgabe nachgehen kann und angemessen beschäftigt wird. Bei mangelnder Auslastung sucht er sich eine eigene Aufgabe, die meistens nicht im Sinne seiner Menschen ist.

Anforderungen an die Haltung der Hunderasse

Die Erziehung des Lagotto gelingt bei angemessener Auslastung leicht. Er eignet sich deshalb auch als Anfängerhund. Aber Vorsicht: Wer den Lagotto als niedlichen Lockenkopf auf dem Sofa abstellt, tut dem Hund keinen Gefallen. In ihm steckt ein Arbeitshund, der geistig gefordert werden will und eine Aufgabe braucht. Eine Sportart, bei der der Lagotto seinen gut ausgeprägten Riechsinn nutzen kann, ist ideal. Während der Trüffelsuche arbeitet der Lagotto konzentriert und spürt Trüffeln zuverlässig auf. Von den Duftspuren anderer Tiere lässt er sich nicht ablenken. Diese Fähigkeit kommt ihm bei anderen Sportarten zugute, zum Beispiel bei der Fährtensuche. Aber auch beim Agility oder Obedience macht der Lagotto eine gute Figur.

Einen Lagotto Züchter finden

Um einen Lagotto Romagnolo Züchter zu finden, sollte man sich etwas Zeit nehmen. Die Rasse ist trotz größer werdender Beliebtheit in Deutschland immer noch relativ selten. Dementsprechend gibt es nur eine kleine Züchterszene, bei der man die Rassehunde aus Italien kennenlernen kann. Auf der Suche nach einem Welpen kann auch ein Blick in das Heimatland des Lagotto lohnen.

Lagotto Romagnolo im Hunderassen-Steckbrief

  • Name: Lagotto Romagnolo
  • Herkunft: Italien
  • Widerristhöhe: Rüden: 43-48 cm, Hündinnen: 41-46 cm
  • Gewicht: Rüden: 13-16 kg, Hündinnen: 11-14 kg
  • Fellfarben: weiß, weiß mit braunen oder rotbraunen Flecken, braun, rotbraune bis dunkelbraune Masken
  • Besondere Merkmale:
    • wolliges, lockig-raues Fell
    • haart nicht, daher min. einmal im Jahr Schur notwendig
  • FCI-Klassifikation:
    • Gruppe 8 Apportierhunde, Stöberhunde, Wasserhunde.
    • Sektion 3 Wasserhunde

Bildquelle: fotolia.com, Urheber: wrig90

Teilt den Artikel mit Euren Freunden!

Helft mit diesen Artikel zu verbreiten, damit mehr Menschen den italienischen Wasserhund kennenlernen! Klickt einfach auf "Gefällt mir" und teilt den Artikel auf Facebook:

Was sagt Ihr zum Lagotto Romagnolo?

Kennt Ihr einen Lagotto Romagnolo persönlich? Oder habt Ihr sogar selbst einen italienischen Wasserhund? Wie ist Euer Eindruck von dieser Hunderasse? Wir freuen uns auf Eure Bewertung des Artikels und Eure Meinung in den Kommentaren!

Bewertung des Beitrages (1 Bewertungen)

Diese Artikel zum Thema Hunderassen könnten Dich auch interessieren


Hier geht es zurück zu den Hunderassen und zum Channel Hunde-Wissen.