Warning: mysql_real_escape_string(): 64 is not a valid MySQL-Link resource in /var/www/web1/htdocs/typo3_src-4.5.40/t3lib/class.t3lib_db.php on line 774 Warning: mysql_real_escape_string(): 64 is not a valid MySQL-Link resource in /var/www/web1/htdocs/typo3_src-4.5.40/t3lib/class.t3lib_db.php on line 774 Warning: mysql_real_escape_string(): 64 is not a valid MySQL-Link resource in /var/www/web1/htdocs/typo3_src-4.5.40/t3lib/class.t3lib_db.php on line 774 Warning: mysql_real_escape_string(): 64 is not a valid MySQL-Link resource in /var/www/web1/htdocs/typo3_src-4.5.40/t3lib/class.t3lib_db.php on line 774 Warning: mysql_real_escape_string(): 64 is not a valid MySQL-Link resource in /var/www/web1/htdocs/typo3_src-4.5.40/t3lib/class.t3lib_db.php on line 774 Warning: mysql_real_escape_string(): 64 is not a valid MySQL-Link resource in /var/www/web1/htdocs/typo3_src-4.5.40/t3lib/class.t3lib_db.php on line 774 Warning: mysql_real_escape_string(): 64 is not a valid MySQL-Link resource in /var/www/web1/htdocs/typo3_src-4.5.40/t3lib/class.t3lib_db.php on line 774 Warning: mysql_real_escape_string(): 64 is not a valid MySQL-Link resource in /var/www/web1/htdocs/typo3_src-4.5.40/t3lib/class.t3lib_db.php on line 774 Warning: mysql_real_escape_string(): 64 is not a valid MySQL-Link resource in /var/www/web1/htdocs/typo3_src-4.5.40/t3lib/class.t3lib_db.php on line 774 Warning: mysql_query(): 64 is not a valid MySQL-Link resource in /var/www/web1/htdocs/typo3_src-4.5.40/t3lib/class.t3lib_db.php on line 170 Warning: mysql_real_escape_string(): 64 is not a valid MySQL-Link resource in /var/www/web1/htdocs/typo3_src-4.5.40/t3lib/class.t3lib_db.php on line 774 Warning: mysql_real_escape_string(): 64 is not a valid MySQL-Link resource in /var/www/web1/htdocs/typo3_src-4.5.40/t3lib/class.t3lib_db.php on line 774 Warning: mysql_real_escape_string(): 64 is not a valid MySQL-Link resource in /var/www/web1/htdocs/typo3_src-4.5.40/t3lib/class.t3lib_db.php on line 774 Warning: mysql_real_escape_string(): 64 is not a valid MySQL-Link resource in /var/www/web1/htdocs/typo3_src-4.5.40/t3lib/class.t3lib_db.php on line 774 Warning: mysql_real_escape_string(): 64 is not a valid MySQL-Link resource in /var/www/web1/htdocs/typo3_src-4.5.40/t3lib/class.t3lib_db.php on line 774 Warning: mysql_real_escape_string(): 64 is not a valid MySQL-Link resource in /var/www/web1/htdocs/typo3_src-4.5.40/t3lib/class.t3lib_db.php on line 774 Warning: mysql_real_escape_string(): 64 is not a valid MySQL-Link resource in /var/www/web1/htdocs/typo3_src-4.5.40/t3lib/class.t3lib_db.php on line 774 Warning: mysql_real_escape_string(): 64 is not a valid MySQL-Link resource in /var/www/web1/htdocs/typo3_src-4.5.40/t3lib/class.t3lib_db.php on line 774 Warning: mysql_real_escape_string(): 64 is not a valid MySQL-Link resource in /var/www/web1/htdocs/typo3_src-4.5.40/t3lib/class.t3lib_db.php on line 774 Warning: mysql_query(): 64 is not a valid MySQL-Link resource in /var/www/web1/htdocs/typo3_src-4.5.40/t3lib/class.t3lib_db.php on line 170 Bullterrier - Begleithund - Pitbull - Kampfhund Hunderassen | Stadthunde.com Hunde-Community

Hunderassen: Bullterrier

Begleithund für den feinen Herrn

Entgegen vieler Vorurteile wurde der Bullterrier nie als reiner Kampfhund geschaffen. Ein Tierhändler namens James Hinks züchtete ihn im 19. Jahrhundert vielmehr als Begleithund. Die reinweißen Schönlinge sollten dabei als ideale Begleitung für den vornehmen Herrn dienen. Wer also in viktorianischer Zeit etwas auf sich hielt, der trug nicht nur Zylinder, sondern führte auch den heute zu Unrecht von vielen gefürchteten Terrier an der Leine.

Das Geheimnis, aus welchen Rasse der Bullterrier „kreiert“ wurde, kann dabei zumindest  teilweise als gelüftet bezeichnet werden: Hinks nahm neben der englischen Bulldogge des alten Typs auch den heute ausgestorbenen White Terrier zur Hand und kreuzte zusätzlich mit Dalmatiner-Hunden. Und in diese drei Richtungen können sich auch heute noch einzelne Tiere entwickeln, weshalb zwischen diesen Typen unterschieden wird. Hauptsächlich gefragt ist aber der „Allround-Typ“, der wie ursprünglich vorgesehen alle Vorfahren zum Vorschein bringt. Übrigens haben erst Kreuzungen mit dem Staffordshire Bullterrier zu den heute verbreiteten unterschiedlichen Färbungen geführt, von Natur aus wäre die Rasse noch immer weiß. 

Bullterrier ist nicht gleich Pitbull 

Bei einem Hund mit Kämpferblut - die englische Bulldogge musste in Showkämpfen noch bis ins 19. Jahrhundert gegen Bären und andere Raubtiere antreten – bleibt es natürlich nicht aus, dass Menschen Gefahr vermuten. Der Rassestandard fordert allerdings ausdrücklich Menschenfreundlichkeit bei den für die Zucht verwandten Exemplaren. Auch haben Verwechslungen mit dem Pitbull, der stets im Zentrum der Kampfhundedebatte stand, zum leicht demolierten Image des Bullterriers beigetragen. Fakt ist, dass die Rasse heute auf vielen Kampfhundlisten zu finden ist, obwohl der Hund von Natur aus eher friedlich daher kommt. 

Neuere Universitätsstudien besagen es: Der Bullterrier ist ein freundlicher Hund, der sich nicht der Mittel der Aggression bedient. Dafür benötigt er allerdings, wie die meisten anderen Hunderassen, eine konsequente und liebvolle Erziehung. Mit einem selbstbewussten Herrchen oder Frauchen an seiner Seite fällt ihm die Kontrolle natürlich noch viel leichter. Seine Kämpfernatur ist zwar nicht zu verneinen – so sollte man ihn beim Einsatz als Wachhund auch in keinem Fall zusätzlich scharf machen –, fängt man allerdings früh an, ihm jegliche Raufereien zu verbieten, so wird er auch anderen Hunden gegenüber nie zur Gefahr werden. Befolgt man dies nicht, kann es allerdings zu den bei wirklichen Kampfhunden auftretenden Ausfällen kommen: Sieht er rot und beißt zu, ist es äußerst schwer den Hund vom Gegenüber zu trennen. Wichtig ist also eine intakte und stressfreie Umgebung, dann kann man sich an seiner natürlichen Ausgeglichenheit und Ruhe erfreuen.

Fellpflege und Futter: Beim Bullterrier unkompliziert

Freuen wird sich der Bullterrier schon über relativ einfache Kost. Er ist wenig anspruchsvoll, benötigt Fütterungen, die zur Hälfte aus Fleisch und zur anderen Hälfte aus Reis und Gemüse bestehen. Futterzusätze, z.B. Vitamine und Mineralien stehen dem Bullterrier natürlich auch gut zu Gesicht. Ansonsten braucht der Charakterkopf allerdings nicht viel: Ab und zu das Fell gebürstet, Augen und Ohren gereinigt – fertig! Wer es heiß mag wird mit diesem Hund übrigens keine Probleme bekommen: Er erträgt Temperaturen bis 35 Grad im Schatten. 

Stadthund in Perfektion

Als ehemaliges Statussymbol wohlhabender Stadtmenschen ist er es natürlich gewohnt, im urbanen Raum zu flanieren, ohne gleich Hochleistungssport zu betreiben. Und auch wenn der Fighter mit der guten Seele natürlich  ausreichend Auslauf benötigt, fühlt er sich in der heimischen Wohnung erstaunlich wohl. Geduldig wartet der Hund auf die Rückkehr des Menschen – dann will er aber auch losziehen. Und wozu schafft man sich wohl einen so beeindruckenden Hund an, wenn man ihn nicht auch der Öffentlichkeit präsentieren will? Verkehrslärm und Leine sind dabei übrigens überhaupt kein Problem. Und auch gelegentliche Autoausfahrten – am besten zu längeren Spaziergängen auf dem Land – machen ihm nichts aus. 

Weitere Infos: Bullterrier Begleithund Hund bei Wikipedia 

Bullterrier im Hunderassen-Steckbrief:

  • Name: Bullterrier
  • Herkunft: Großbritannien
  • Patronat: Großbritannien
  • Widerristhöhe: Rüden und Hündinnen durchschnittlich 42 bis 48 cm; solange wohlproportioniert bestehen aber keine Einschränkungen
  • Gewicht: Durchschnittlich 35-38 kg; gleichfalls keine Einschränkungen
  • Fellfarben: Reinweiß, weiß mit schwarzen oder gestromten Markierungen am Kopf, gestromt, rötlich, schwarz, tricolor
  • Besondere Merkmale:
    • kräftig und muskulös
    • „downface“
    • eiförmiger Kopf
  • FCI-Klassifikation:
    • Gruppe 3: Terrier
    • Sektion 3: Bullartige Terrier
  • Durchschnittliche Lebenserwartung 10 bis 12 Jahre

 

Bildquelle:

Bild 1: freepik.com Urheber: Paul Abbona

Bild 2: freeimages.com Urheber: fábio Cunha

Bild 3 wikia.com Urheber: Jacky711

Teilt den Artikel mit Euren Freunden!

Helft mit diesen Artikel zu verbreiten, damit mehr Menschen über den liebenswerten Charakter dieses Begleithundes aus Großbritannien erfahren! Klickt einfach auf "Gefällt mir" und teilt den Artikel auf Facebook:

Wie ist Eure Meinung zu solchen Ex-Kampfhunden?

Ist der Bullterrier wirklich ein gefährlicher Hund? Wir freuen uns auf Eure Bewertung des Artikels und Eure Meinung in den Kommentaren!

Bewertung des Beitrages (0 Bewertungen)

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

...