Bouvier des Flandres

Arbeitshund mit vielen Einsatzmöglichkeiten

Der Bouvier des Flandres oder Flandrischer Treibhund ist eine belgisch-französische Hunderasse, deren ursprüngliche Aufgabe darin bestand, Rinderherden zusammen zu treiben und zu bewachen. Auch als Zughunde wurden starke Hunde dieser Rasse eingesetzt. Im Ersten und Zweiten Weltkrieg hatten sie sogar die Aufgabe des Melde- und Sanitätshundes und mussten verwundete Soldaten aufspüren. 

Woher genau diese Hunderasse stammt, ist nicht bekannt. Man vermutet, dass der Bouvier des Flandres Ergebnis einer Kreuzung aus dem Beauceron, Griffon, Berger de Picardie, Barbet und Deerhound ist.  Fest steht, dass der Bouvier des Flandres ein Arbeitshund ist, der schon lange Zeit Menschen mit seiner Ausdauer, Stärke und seinem sanften Charakter fasziniert hat. Nach dem Zweiten Weltkrieg stand diese Hunderasse kurz vor dem Aussterben. Dank Bemühungen der belgischen und französischen Hundeverbände konnte diese Hunderasse überleben und zeigt heute hervorragende Leistungen als Drogenspürhund, Polizeihund oder Katastrophenhund. 

Der Bouvier des Flandres mit schwarzem Fell steht auf einer Wiese

Große Hunderasse mit bärenähnlichem Aussehen

Das Aussehen des Bouvier des Flandres, wie auch das Aussehen von anderen Gebrauchshunden, wurde nur indirekt von Menschen beeinflusst. Nur die stärksten Exemplare konnten den harten Arbeitsbedingungen standhalten, deswegen wurden von Bauern nur die stärksten Welpen ausgesucht und weiter zur Zucht verwendet. Der Bouvier des Flandres hat eher Ähnlichkeit mit einem Bär als mit einem Hund: groß, kräftig, mit breitem Kopf und starken Läufen. Das Fell ist weder zu kurz noch zu lang, hart und struppig und bildet zusammen mit der dichten Unterwolle eine Schutzschicht, die ihn vor Kälte, Nässe und Hitze schützt. An der Schnauze hat der Bouvier des Flandres einen Schnurr- und Kinnbart, der ihm einen etwas grimmigen Ausdruck verleiht. Die Ohren sind mittelgroß und hängend. Die Fellfarbe spielte dagegen bei der Zucht keine große Rolle. Der Bouvier des Flandres kommt meistens in den Farben falb, grau, gestromt, rußig, schwarz. Ein kleiner weißer Brustfleck ist zulässig. 

Starker Geist im starken Körper – Charakter des Bouvier des Flandres

Der Bouvier des Flandres hat einen starken Schutzinstinkt. Früher waren sein Schützlinge Kühe- oder Schafherden, heute beschützt er seine Menschen sowie ihr Hab und Gut und eilt immer zur Hilfe, sobald er merkt, dass jemand aus seiner Familie in Schwierigkeit steckt. Besonders eifrig beschützt er kleine Familienmitglieder: Kinder, andere Hunde oder auch andere Haustiere. Mit größeren Kindern spielt der Bouvier des Flandres unermütlich, mit kleineren Kindern ist Vorsicht geboten, da der Bouvier des Flandres ein sehr großer und kräftiger Hund ist.

Aber auch mit größeren Kindern soll der Bouvier des Flandres nicht allein gelassen werden. Wenn er eine Situation als gefährlich einschätzt, kann er erstaunliche Kräfte entwickeln, so dass auch ein Erwachsener ihn schwer zurückhalten kann. Fremden gegenüber ist diese Hunderasse sehr reserviert und misstrauisch, greift aber nicht sofort an, sondern warnt mit lautem Bellen. Der selbstbewusste Bouvier des Flandres weiß, dass seine Erscheinung und sein Bellen oft ausreichen, um z.B. Diebe abzuschrecken. Wenn er oder seine Menschen bedroht werden, wird er nicht tatenlos zusehen oder flüchten. Der Bouvier des Flandres ist alles andere als ein Feigling und greift bei Bedarf an.

Diese Hunde müssen gut sozialisiert und konsequent erzogen werden, damit sie keine Gefahr für andere Menschen darstellen und wissen, dass die meisten Menschen „gut“ sind. Ein gut erzogener Bouvier des Flandres weiß, dass sein Mensch die Führung hat und lässt sich bei einem entsprechenden Kommando zurückrufen. Der Bouvier des Flandres liebt seine Menschen, ist aber kein Hund, der seine Gefühle offen zeigt. Zwar kann auch er verschmust sein, aber nach wenigen Minuten der Streicheleinheiten ist der Bouvier des Flandres wider der alte: wachsam, ernst und ein wenig grimmig. Der Bouvier des Flandres nimmt seine Aufgaben ernst und weiß sehr wohl, dass von einem verschmusten Hund Diebe keine Angst und keinen Respekt haben. 

Hunderasse für aktive Hundehalter

Der Bouvier des Flandres ist ein aktiver Hund, der mit einem 10-minütigen Spaziergang nicht zufrieden wird. Der Bouvier des Flandres braucht täglich viele Auslauf und das bei jedem Wetter. Regen, Schnee, kalter Wind machen dem Bouvier des Flandres gar nichts aus – sein Fell schützt ihn vor allen Wetterbedingungen. Einige Hunde dieser Rasse eignen sich gut für Hundesportarten wie Agility oder Obedience. Sie können als Zughunde oder als Spürhunde beschäftigt werden. Clicker-Training könnten dem Bouvier des Flandres ebenfalls gefallen. Jeder Hund ist individuell und hat eigene Vorliebe für bestimmte Hunde-Beschäftigungen. Durch Ausprobieren könnt Ihr feststellen, was Euer Bouvier des Flandres besonders mag.

Körperliche Anstrengung macht diesem Arbeitshund sicherlich viel Spaß und stärkt zusätzlich die Bindung zwischen dem Menschen und dem Hund. Wenn Ihr jedoch nicht viel Zeit für den Bouvier des Flandres aufbringen könnt, solltet Ihr besser eine andere Hunderasse suchen, die weniger zeitaufwendig ist. Die Fellpflege beim Hund erfordert ebenfalls Zeit und Geduld vom Hundehalter. Tägliches Bürsten und Kämmen befreit sein Fell von Schmutz und Verfilzungen.

Besonders sein Bart sollte regelmäßig gebürstet werden, damit alle Essensreste entfernt werden und der Hund nicht zu muffig riecht. Außerdem sollten seine Haare regelmäßig getrimmt werden. Der Bouvier des Flandres sollte vom Welpenalter an, an eine intensive Pflege gewöhnt werden, damit sie für Euch und für den Hund nicht zu stressig wird. Für pingelige Menschen, die besonders auf die Sauberkeit in ihrem Haus achten, ist der Bouvier des Flandres nicht geeignet. Bei so vielen Haaren werden sicherlich einige auch auf dem Boden landen. Der Bouvier des Flandres gilt als robust. Einige Exemplare können Hüftgelenke oder Arthritis beim Hund bekommen. Grund dafür ist häufig eine unverantwortliche Zucht der Tiere. Hunde, bei denen diese Krankheiten festgestellt wurden, dürfen auf keinen Fall zur weiteren Zucht verwendet werden. 

Gesunde Bouvier des Flandres - Welpen von guten Züchtern

Der Bouvier des Flandres ist in Deutschland keine seltene Hunderasse. Viele Menschen lassen sich nicht vor der aufwendigen Pflege oder zeitintensiven Erziehung dieser Hunderasse abschrecken. Leider wird das häufig auch von unverantwortlichen Züchtern schamlos ausgenutzt. Es gibt immer wieder Menschen, die sich Züchter nennen, die aber entweder wenig Ahnung von der artgerechten Zucht und Genetik haben oder einfach damit leichtes Geld verdienen wollen.

Das Ergebnis ist oft traurig: schon im früheren Alter werden bei Hunden von solchen „Züchtern“ Arthrose, HD oder Allergien festgestellt. Die Folge sind zusätzliche Tierarzt-Kosten, Leiden seitens der Welpen und der Hundehalter. Einige Welpen aus solch unverantwortlicher Zucht können durch falsche Sozialisierung ein anormales Verhalten wie übermäßige Ängstlichkeit oder Aggressivität aufweisen und werden oft in Tierheime abgegeben, weil der Besitzer mit der Hunde-Erziehung überfordert ist. Das alles kann dem Hund und dem Menschen erspart bleiben, wenn Ihr Euch die Zuchtstätte genau anschaut und Euch mit dem Züchter unterhaltet. Nur Welpen von einem guten Züchter können Euch und Eurer Familie Freude bringen.   

Bouvier des Flandres im Hunderassen-Steckbrief

  • Name: Bouvier des Flandres, Flandrischer Treibhund
  • Herkunft: Belgien
  • Widerristhöhe: 59-68 cm
  • Gewicht: 27- 40 kg
  • Fellfarben: gelb und grau, gestromt, schwarz
  • Besondere Merkmale:
    • kräftige, rustikale Statur
    • mittellanges, raues Drahthaar mit dichter Unterwolle
  • FCI-Klassifikation:
    • Gruppe 1 Hütehunde und Treibhunde (ausgenommer Schweizer Sennenhunde)
    • Sektion 2 Treibhunde


Bildquelle: fotolia.com, Urheber: Dogs

Teilt den Artikel mit Euren Freunden!

Helft mit diesen Artikel zu verbreiten, damit mehr Menschen über diese robuste belgische Hunderasse erfahren! Klickt einfach auf "Gefällt mir" und teilt den Artikel auf Facebook:

Ist diese Hunderasse Euch bekannt?

Wie ist Euer Eindruck von dem Bouvier des Flandres? Wir freuen uns auf Eure Bewertung des Artikels und Eure Meinung in den Kommentaren!

Bewertung des Beitrages (0 Bewertungen)

Diese Artikel zum Thema Hunderassen könnten Dich auch interessieren


Hier geht es zurück zu den Hunderassen und zum Channel Hunde-Wissen.