Aidi

Wachhund aus Marokko

Der Aidi oder der Atlas Berghund ist eine der beiden von der FCI anerkannten Hunderassen, die aus Marokko stammt. Woher diese Hunderasse abstammt, ist unklar. Man vermutet, dass der Aidi mit weißen Berghunden aus Europa verwandt ist. 

Der Aidi mit weiß-grauem Fell sitzt aufrecht und schaut nach vorne.

Fest steht aber, dass der Aidi schon lange Zeit in Gebirgen des Nordafrikas gelebt hat und als Schutz- und Wachhund eingesetzt wurde. Der Aidi ist immer Hirten und Nomaden gefolgt. Seine Aufgabe war vor allem Zelte und das Gut seines Besitzers vor Raubtieren und Dieben zu beschützen. Dieser Hund wurde nicht speziell gezüchtet, seine Entwicklung wurde nicht von Menschen durch Kreuzungen mit anderen Hunderassen beeinflusst, sondern von der Natur. In der Berbersprache bedeutet übrigens das Wort „aidi“ nichts anderes als „Hund“. 

Mittelgroße Hunderasse mit natürlichem Aussehen

Der Aidi ist ein mittelgroßer, robuster Hund mit dichtem Fell und Unterpelz. Seine äußerlichen Merkmale wurden nicht von Menschen sondern von Natur aus beeinflusst. Das bedeutete aber nicht,  dass diese Hunderasse nicht schön ist. Seine Schönheit ist in seinem natürlichen Aussehen, wo nichts überflüssig, sondern gut bedacht ist. Sein halblanges und buschiges Fell schützt den Aidi sowohl vor extremer Hitze am Tag, als auch vor der nächtlichen Kälte, verfilzt  nicht und ist wasser- und schmutzabweisend. Die Fellfarbevariationen sind bei dieser Hunderasse sehr vielfältig. Am häufigsten sind Hunde mit weißem, braunem oder gestromtem Fell anzutreffen. Den aufmerksamen Augen und leicht nach vorne gekippten Ohren entgeht nichts. 

Wachsam - Charakter des Aidis

Der Aidi ist ein wachsamer und intelligenter Hund. Er ist menschenbezogen und  möchte in das Familienleben integriert werden. Der Aidi muss immer im Zentrum des Geschehens stehen und die Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Sein Frauchen oder Herrchen soll schon von früh an mit der Erziehung des Aidi anfangen. Dieser selbstbewusste Hund kann nur von einem selbstbewussten Hundehalter angeführt werden.  Fremden gegenüber ist dieser Hund sehr misstrauisch. Deswegen eignet er sich sehr gut als Wachhund. Wenn der Aidi von früh an gezielt an Kontakt mit Fremden gewöhnt wird, kann er auch zu einem angenehmen Begleithund werden. 

Hund mit kleineren Ansprüchen - Haltung des Aidi

Der Aidi ist ein Hund mit kleineren Ansprüchen. Diese Hunderasse braucht ein Haus mit Garten – ein Bauernhof wäre noch besser – wo er sich austoben kann. Zu Hause ist der Aidi meistens ruhig, ist aber lieber draußen. Viel Auslauf braucht dieser Wachhund übrigens nicht, aber er will sinnvoll beschäftigt werden. Apportieren bringt ihm besonders viel Spaß. Sonst darf er gerne auch das Haus und Grundstück beschützen – das ist eine sinnvolle Beschäftigung für den Aidi und ein Nutzen für Euch! Als Familienhund ist der Aidi eher ungeeignet, besonders, wenn Ihr kleine Kinder habt. Zwar ist er Kindern gegenüber nicht aggressiv, aber er will respektvoll behandelt werden. Das dichte und buschige Fell ist sehr pflegeleicht. Es muss manchmal gebürstet werden, aber für die Sauberkeit des Fells hat die Natur bereits vorgesorgt. Das Wasser und Schmutz haftet einfach am Fell nicht. Erberkrankungen sind bei dieser Hunderasse nicht bekannt. Die Natur hat auch da vorgesorgt. Nur stärkste und von Erkrankungen freie Tiere konnten sich fortpflanzen und gesunde Nachkommen zur Welt bringen.

Ein guter Züchter oder Tierschutzverein? - Eure Entscheidung

Der Aidi-Bestand geht heute in seinem Ursprungsland leider zurück. Diese Arbeitshunde werden heute durch moderne Technik ersetzt und gelten außerdem auch als Störungsfaktoren für den Tourismus. Touristen wollen eben das typische marokkanische Dorf sehen, aber nicht heulende Hunde, die seit langer Zeit da leben und den Menschen dienen und inzwischen auch in großen Rudeln herumstreunen. Deswegen werden viele Aidi erschossen oder vergiftet. Viele Marokkaner bevorzugen außerdem eine europäische Hunderasse. Zum Glück gibt es aber Menschen, die das Schöne an dieser Hunderasse erkannt haben und Aidi-Welpen aus Marokko nach Deutschland importieren. Wenn Ihr einem Aidi-Welpen ein Zuhause bieten möchtet, könnt Ihr Euch nach solchen Tierschutz-Programmen erkundigen. Die Welpen werden von Mutter getrennt und nach allen notwendigen Impfungen beim Hund nach Deutschland gebracht. Inzwischen gibt es auch Aidi-Welpen, die in Deutschland geboren wurden. Durch eine konsequente und liebevolle Erziehung kann dieser intelligente Hund ein guter Wach- und Begleithund werden. 

Aidi im Hunderassen-Steckbrief

  • Name: Aidi, Atlas Berghund
  • Herkunft: Marokko
  • Widerristhöhe: 52-62 cm
  • Gewicht: 23-25 kg
  • Fellfarben: weiß, gestromt, schwarz-weiß, braun 
  • Besondere Merkmale:
    • Großer, bärenförmiger Kopf
    • Nach vorne gekippte Ohren
    • halblanges, dichtes und buschiges Fell
  • FCI-Klassifikation:
    • Gruppe 2 Pinscher und Schnauzer - Molossoide - Schweizer Sennenhund und andere Rassen
    • Sektion 2 Molossoide-Berghunde 


Bildquelle: fotolia.com, Urheber: Erik Lam

Teilt den Artikel mit Euren Freunden!

Helft mit diesen Artikel zu verbreiten, damit mehr Menschen über den diese intelligente Hunderasse aus Marokko erfahren! Klickt einfach auf "Gefällt mir" und teilt den Artikel auf Facebook:

Ist diese Hunderasse Euch bekannt?

Wie ist Euer Eindruck von dieser Hunderasse? Wie ist Eure Meinung zu "natürlichen" Hunderassen wie Aidi? Wir freuen uns auf Eure Bewertung des Artikels und Eure Meinung in den Kommentaren!

Bewertung des Beitrages (0 Bewertungen)

Diese Artikel zum Thema Hunderassen könnten Dich auch interessieren


Hier geht es zurück zu den Hunderassen und zum Channel Hunde-Wissen.