Hunde Lebensversicherung

Warum eine Hunde-Lebensversicherung?

Hunde-Lebensversicherung

Das Thema ist delikat - schließlich kann einem keine Summe der Welt den verstorbenen Liebling zurückbringen. Doch gerade bei Besitzern von in der Anschaffung teuren Rassehunden oder Vierbeinern mit besonders ausgeprägten Fähigkeiten - die eventuell auch professionell genutzt werden - kann eine Hunde-Lebensversicherung Sinn machen.

 

Auszahlung im Schicksalsfall

 

Auch wenn also der ideelle Wert des treuen Begleiters durch kein Geld der Welt ersetzt werden kann – den finanziellen Verlust, der durch den Tod, Unfall oder die Erkrankung des Hundes entsteht, hilft eine solche Versicherung aufzufangen. Und das funktioniert so: Bei Abschluss einer Hunde-Lebensversicherung wird eine bestimmte Versicherungssumme festgelegt, die im Schicksalsfall zu einem hohen Prozentsatz ausgezahlt wird. Mitversichert sind dabei - je nach Versicherungsmodell - Tod und Nottötung, Vergiftung, aber auch Trächtigkeit und Geburt sowie Krankheit oder Unfälle – viele Policen schließen sogar ein Diebstahlrisiko mit ein.

 

Wer also durch den Tod oder die Erkrankung seines Vierbeiners besondere finanzielle Härten zu erwarten hat, für den könnte ein solches Modell durchaus funktionieren. Die Angebote richten sich natürlich nach dem Wert des jeweiligen Hundes, also nach seiner Rassezugehörigkeit und/oder den besonderen Fähigkeiten – generelle Aussagen zu den Kosten einer Hunde-Lebensversicherung sind daher nur schwer zu treffen.

 

 

Eine weitere Zusatzabsicherung bietet die Operationskostenversicherung – was sie kann, zeigt der vorerst letzte Teil des großen Versicherungsüberblicks auf Stadthunde.com:

 

Alles zur Hunde-Operationskostenversicherung 

Jetzt weiterlesen!