Pfötchen geben

Behandlung und Therapie am Vorderlauf
Hilfsmittel: keine

 

 

Pfötchen geben – das ist meist der erste Trick, den ein Hund lernt. Diese putzige Übung kann aber auch zu therapeutischen Zwecken eingesetzt werden. Voraussetzung dafür ist natürlich, dass der Hund das Kommando schon kennt.

 

Ablauf: Der Hund sitzt vor Euch. Dabei solltet Ihr unbedingt darauf achten, dass der Hund auch gerade sitzt. Dann lasst Ihr Euch die Pfote geben. Doch nicht immer nur in der gleichen Position. Variiert die Höhe, indem Ihr Eure Hand, in die der Hund seine Pfote legen soll, mal höher und mal tiefer haltet. Ziel der Übung ist die Verbesserung des Bewegungsumfanges der Vorderhand.

 

Fehlt dem Hund ein Bein oder hat er Schwierigkeiten mit der aufrechten  Sitzposition könnt ihr die Übung auch am liegenden Hund durchführen. Dafür soll der Hund auf der Seite oder auf dem Rücken liegen und aus dieser Position eure Hand mit der Pfote erreichen.

 

Zeit: Zwischen drei und zehn Mal sollte die Übung in verschiedenen Positionen durchgeführt werden. Wichtig: Variiert die Wiederholungen bei jedem Übungsintervall. Der Hund soll nicht die Lust an der Übung verlieren.

 

 

Weitere Artikel zum Thema Hunde-Gesundheit: