Blutohr beim Hund

Ein Blutohr behandeln und vorbeugen

Ein Blutohr oder Othämatom ist ein Bluterguss am Innenohr. Dabei sammelt sich Blut zwischen dem Knorpelschicht und der Haut. Das Blutohr kann bei allen Hunden vorkommen, aber einige Rassen mit langen herabhängenden Ohren sind besonders anfällig.  

Blasensteine beim Hund können bei allen Hunden auftreten, einige Hunderassen können aber besonders betroffen werden.

Blutohr beim Hund: Ursachen

Meistens kann eine Ohrinfektion oder eine Verletzung des Ohres zu einem Blutohr führen.  Eine Ohrinfektion kann sehr unangenehm sein und von einem starken Juckreiz am Ohr begleitet werden. Beim Kratzen kann der Hund die Blutgefäße in der Ohrmuschel verletzen und als Folge kann ein Blutohr entstehen. Auch Verletzungen des Ohres durch andere Hunde können das Blutohr verursachen. Außerdem wird vermutet, dass das Blutohr auch eine autonome Immunerkrankung sein kann, bei der das Immunsystem das eigene Gewebe angreift.  Aber diese Vermutung ist bislang nicht wissenschaftlich belegt.   

Symptome des Blutohrs beim Hund

Bei einem Blutohr schwellt das betroffene Ohr sichtbar an. Der Bluterguss lässt sich mit den Fingern ertasten. Bei Hunden mit hellerem Fell verfärbt sich das betroffene Ohr rot und fühlt sich manchmal warm an. Auch Verformungen des Ohres können entstehen. Der Hund verhält sich in der Regel unruhig, schüttelt oft den Kopf und reibt an dem Ohr. Bei dem Antasten des Blutohrs kann der Hund Schmerzen haben.

Blutohr bei Hunden behandeln

Bei der Behandlung des Blutohrs muss ein Tierarzt zuerst die Ursache feststellen. Bei Bisswunden soll die Wunde mit Antibiotikum behandelt werden. Bei Ohrmilbenbefall, der zu einer Entzündung geführt hat, werden Medikamente gegen Milben verschrieben. Oft werden entzündungshemmende und schmerzlindernde Medikamente verordnet. Der Bluterguss soll je nach Größe entweder mit einer Spritze durchstochen oder auch unter Hunde-Narkose operativ entfernt werden. An die Wunde wird in der Regel ein Verband eingelegt, der regelmäßig gewechselt werden muss. Eine Vorbeugung des Blutohrs ist durch eine regelmäßige Kontrolle und richtige Ohrpflege beim Hund möglich.

Bildquelle:

fotolia.com, Urheber: Viorel Sima

Teilt den Artikel mit Euren Freunden!

Helft mit diesen Artikel zu verbreiten, damit mehr Menschen über Behandlungsmethoden und über Ursachen des Blutohrs beim Hund erfahren können!
Klickt einfach auf "Gefällt mir" und teilt den Artikel auf Facebook:

Hatte Euer Hund auch Blutoht?

Wie verlief die Krankheit bei Eurem Hund? War eine Operation bei Eurem Hund erforderlich?
Wir freuen uns auf Eure Bewertung des Artikels und Eure Meinung in den Kommentaren!

Bewertung des Beitrages (4 Bewertungen)

Diese Artikel zum Thema Hundegesundheit könnten Dich auch interessieren