Frage der Woche: „Kurzschnäuzige Hunde – ja oder nein?“

Kurzschnäuzige Hunde sind umstritten und werden doch heiß geliebt

 

Bei kurzschnäuzigen Hunden scheiden sich die Geister: Man liebt sie oder man verabscheut sie. Auch ich weiß nie so recht, was ich von den süßen Knautschzonen-Schnauzen halten soll, die zurzeit scheinbar total „in Mode“ kommen. Clown im Hundemantel oder überzüchteter Überlebenskünstler?  Meinem Hund Tamu sind diese grunzenden Kollegen völlig suspekt. Sie macht einen großen Bogen um die schnarchenden und schnaufenden Hunde. Die seltsamen Atemgeräusche erwecken in ihren Augen scheinbar keinen freundlichen Eindruck…

Ein überpro- portionierter Kopf, eine gewölbte Stirn, ein schwach ausgeprägtes Kind und eine große Stupsnase. Merkmale des Kindchenschemas. Eigentlich muss man sie einfach lieben. Aber: Die unzähligen Falten, die großen Augen, die grunzen- den Geräusche und der bullige Schädel machen einen „grimmigen“ Eindruck und lassen misstrauische Zwei- und Vierbeiner erst einmal Abstand halten.

 

Kurzschnäuzige Hunde zu halten -  kein einfaches Unterfangen

 

Kurzschnäuzige Rassen wie Bulldoggen, Möpse oder auch Pekinesen haben mit dem Prototyp „Hund“ – zumindest rein äußerlich – nicht mehr viel gemeinsam. Beim Kauf von kurzschnäuzigen Hunden und auch im täglichen Leben mit diesen Rassen muss einiges beachtet werden.

 

Leider wurden diese Rassen so verzüchtet, dass sie mit viel zu platter Nase, einem bulligen Kopf und Problemen im Rachenraum stark an Lebensqualität verloren haben. Schon die geringste Anstrengung oder ein wenig Sonnenlicht kann zur völligen Atemlosigkeit der Hunde führen. Bei Geburten machen der große Kopf und das schmale Becken einen Kaiserschnitt unvermeidbar!

 

Aufgrund der plattgedrückten Nase haben diese Hunde viele Falten im Gesicht – sehr leicht entstehen so Ekzeme. Die Nasenfalten müssen von Menschenhand täglich gereinigt und gepflegt werden, damit sich keine Infektionsherde bilden. Durch die kurze, stumpfe Nase entstehen aber nicht nur Atem- und Haut-, sondern auch Augenprobleme. Die hervorstehenden Augen sind unglaublich empfindlich gegen Staub, hohes Gras oder Zugluft.

 

Auswahl des Züchters hat große Priorität

 

Im Vordergrund bei kurzschnäuzigen Hunden steht eine verantwortungsbewusste Zucht gesunder Hunde! Angesehene Zuchtverbände achten auf weniger Falten, mehr Nase, offene Nasenlöcher, einen weniger massigen Kopf sowie weniger hervorstehende und damit unempfindlichere Augen.

 

Beim Kauf von kurzschnäuzigen Hunden sollte man auf jeden Fall ganz genau hinschauen und nur bei verantwortungsvollen Züchtern kaufen, die viel Wert auf gesunde und lebensfrohe Hunde legen. Schließlich will ja jeder von uns ein langes Leben mit seinem Vierbeiner genießen!

 

Hat man einmal sein Herz an einen kurschnäuzigen Hund verloren, wird man ihn immer lieben. Bei genauerem Hinsehen erkennt man: Seine Gesichtszüge haben etwas sehr menschliches… Ein kleiner Clown, den man in sein Herz schließen muss!  Und an die speziellen Geräusche wird sich vielleicht auch meine Tamu eines Tages gewöhnen. (sp)

 

Die Grafik (rechts) zeigt es: Kurzschnäuzige Hunde werden von den Teilnehmern an unserer Frage der Woche zum Thema eher mit Skepsis betrachtet.

 

Bei unserer aktuellen Frage der Woche geht es nun um uns Hundehalter: Sind wir wirklich offener als hundelose Zweibeiner? Jetzt mitmachen: Frage der Woche - Sind Hundehalter offener? 

 

Weitere Artikel zum Thema: