BIO-Hundekekse zum Selberbacken

Leckere Rezepte für BIO-Hundekekse aus natürlichen Zutaten

Natürliche und artgerechte Hunde-Ernährung muss nicht kompliziert und teuer sein. Warum nicht einfach mal BIO-Hundekekse selbst backen? Hier findet Ihr drei tolle Rezepte, die bei unseren Redaktionshunden jedes Mal für Begeisterung sorgen - und dabei ohne künstliche Zutaten auskommen!

 

BIO-Hundekekse mit Honig

Zutaten:
 - 150 g BIO-Dinkelvollkornmehl
 - 200 g BIO-Vollkornhaferflocken
 - 2 Esslöffel BIO-Honig
 - 1 TL gekörnte BIO-Rinder- oder BIO-Hühnerbrühe
 - 2 BIO-Eier
 - 150 ml BIO-Milch

Zubereitung:
Vermischt alle Zutaten zu einem Teig und formt daraus runde Taler
oder Figuren. Legt die BIO-Kekse nun auf ein gefettetes oder mit Backpapier
ausgelegtes Blech und backt diese im vorgeheizten Ofen circa 10 bis 15
Minuten lang bei etwa 220 Grad.

Sollen die BIO-Kekse besonders kross werden, müsst Ihr diese noch circa 5 bis 10 Minuten bei 120 Grad im Ofen lassen.

Bewahrt die BIO-Kekse in einem Leinen- oder Baumwollbeutel auf, damit sie auch schön knusprig bleiben. Ein paar klein gehackte BIO-Kräuter oder ein Esslöffel BIO-Färberdistelöl machen die BIO-Kekse sogar noch gesünder.

 

BIO-Hundekuchen mit Quark

Zutaten:
 - 150 g BIO-Quark
 - 6 EL BIO-Milch
 - 6 EL BIO-Sonnenblumenöl
 - 1 BIO-Eigelb
 - 200 g gemahlenen Hundeflocken (möglichst auch BIO)

Zubereitung:
Zutaten gut vermischen und kleine Kugeln formen. Auf einem Backblech
ca. 30 Minuten bei 200 Grad schön kross backen lassen.

Als Geschmacksvarianten kann man noch BIO-Käse, BIO-Leberwurst, BIO-Honig, BIO-Speck, BIO-Schinken oder ähnliche natürliche BIO-Zutaten dazu geben.

 

BIO-Hundekekse mit Kräutern

Zutaten:
 - 9 Tassen BIO-Vollkornmehl
 - 1 Tasse BIO-Nährhefe
 - 1 EL BIO-Kräutermix

Zubereitung:
Ein Hinweis zum Start: Falls gewünscht, ersetzt die 2 Tassen des BIO-Vollkornmehls durch jeweils 1 Tasse gemahlener BIO-Nüsse oder BIO-Samen und 1 Tasse
BIO-Hafermehl.

Jetzt geht es los: Mischt die trockenen Zutaten. Fügt circa 3 Tassen Wasser dazu. Knetet alles zu einem ausrollbaren Teig. Rollt diesen in einer Stärke von 4 Millimeter aus. Schneidet ihn in die gewünschte Form. Backt die Teile 10-15 Minuten lang bei 180 Grad.

Wichtig: Lasst die Biskuits nach dem Ausschalten des Backofens über Nacht oder wenigstens für eine Dauer von 8 Stunden im Ofen, damit sie hart und knusprig werden.

Viel Spaß beim Backen und jede Menge gesunden Hunde-Gaumenschmaus!

 

Weitere Artikel zum Thema: