Hund im Restaurant: So ist er ein gern gesehener Gast!

Hundehaare im Restaurant? Nein danke!

Mit Hund ins Restaurant – was für Hundehalter völlig selbstverständlich ist, sorgt bei anderen Gästen manchmal für gerümpfte Nasen. Wer seinen Vierbeiner mit zum Dinner nimmt, sollte niemandem Grund zur Beschwerde geben. Voraussetzung für einen angenehmen Abend im Restaurant mit Vierbeiner ist deshalb eine gute Erziehung – und ein perfekt gepflegtes Fell!

Hundefreunde lassen ihren Vierbeiner ungerne allein zuhause – schließlich wissen sie, dass der Hund gern in der Nähe seines Menschen ist. Zum Glück gibt es immer mehr Restaurants, in denen Hunde erlaubt sind. Doch damit der beste Freund und seine Artgenossen dort auch weiterhin willkommen sind, sollten Hundefreunde ein paar Dinge beachten.

Natürlich sollte der Vierbeiner gut erzogen sein und gelernt haben, sich ruhig hinzulegen – und auch liegen zu bleiben. Unerzogene, aber auch ängstliche oder nervöse Hunde sind besser zuhause aufgehoben, wenn Frauchen und Herrchen ins Restaurant gehen. Besitzt der beste Freund jedoch eine sichere Hunde-Erziehung, eine gute Sozialisation und ein souveränes und selbstbewusstes Wesen, spricht nichts dagegen, ihn mitzunehmen.

Mit Hund ins Restaurant: keine Hundehaare im Essen

Zunächst sollten Hundehalter sich natürlich vergewissern, dass der Hund im Restaurant der Wahl tatsächlich erlaubt ist. Ein kurzer Anruf genügt meist, um sich abzusichern. Auf Punkt zwei der Checkliste: Der Pflegezustand des Vierbeiners! Denn selbst ein perfekt erzogener Hund wird nicht auf viel Gegenliebe stoßen, wenn er im Restaurant einen markanten Hundegeruch verströmt oder andere Gäste Hundehaare aus ihren Speisen fischen müssen.

Mit FURminator einen guten Eindruck hinterlassen

Regelmäßiges deShedding mit dem professionellen Pflegeequipment von FURminator sorgt für ein seidiges Fell und reduziert das Haaren um bis zu 90 Prozent. Damit kann der Hund praktisch jederzeit überall hin mitgenommen werden, ohne dass er seine Haare überall verteilt.

...

 

Wer auf Nummer sicher gehen möchte, behandelt seinen Hund vor dem Restaurantbesuch noch einmal kurz mit dem FURminator Anti-Haaren Trockenspray oder Anti-Geruch Trockenspray und dem FURminator deShedding-Tool, um lose Haare gründlich zu entfernen. So frisch gepflegt riecht der Vierbeiner garantiert angenehm und hinterlässt einen rundherum guten Eindruck.

Restaurant-Training schon mit Welpen beginnen

Vor dem Besuch im Restaurant sollten Hundefreunde darauf achten, dass Ihr Hund ausgelastet ist und sich lösen konnte. So kann er sich am besten entspannen. Bei der Auswahl des Tisches sollten Hundehalter auch auf die Bedürfnisse des Vierbeiners Rücksicht nehmen: Der Tisch sollte möglichst etwas abseits liegen und dem Hund genügend Platz bieten, um sich hinzulegen, ohne dass Bedienung oder Gäste ständig über ihn stolpern.

Dass der Hund im Restaurant angeleint und ruhig abgelegt werden sollte, versteht sich fast von selbst. Auch das Füttern vom Tisch ist tabu, denn der Hund darf natürlich nicht betteln oder gar andere Gäste belästigen. Tipp: Wenn der Vierbeiner zuvor schon sein eigenes Futter erhalten hat und satt ist, gerät er nicht so leicht in Versuchung.

Mit dem entsprechenden Training lernen Hunde schnell, dass sie im Restaurant ruhig und entspannt abwarten sollen. Schon mit Welpen und Junghunden kann man mit kurzen Besuchen in Café und Restaurant beginnen, um sie an diese besondere Situation zu gewöhnen. 

Weitere Artikel zum Thema: