Welpen - die optimale seelische Vorbereitung

Welpenvorbereitung in 10 Schritten

Ein Welpe soll Ihr Leben künftig bereichern? Dann sollten Sie diese Tipps zur mentalen Vorbereitung unbedingt lesen. Auch, wenn Sie keinen Welpen erwarten. Denn so ganz ernst sind diese Tipps nicht gemeint.

 

1.    Schütte kalten Apfelsaft auf den Fußboden und laufe barfuss im Dunkeln umher! Tolles Gefühl, oder?

 

2.    Stelle dich gleich nach dem Aufwachen in den Regen (es ist stockdunkel und saukalt) und wiederhole mantra-artig: „Guter Hund, schön Pipi machen, guter Hund...“

 

3.    Bestreue deine beste Kleidung mit Hundehaaren. Bei dunkler Kleidung verwende helle Haare und bei heller Kleidung dunkle Haare! Außerdem lasse in deinem Morgenkaffee eine Prise Hundehaare schwimmen!

 

4.    Nimm einen Tennisball, benetze ihn angemessen mit Speichel, Schleim und Schlamm und spiele ausgiebig damit.

 

5.    Wirf einen Wäschekorb mit sauberer Wäsche um und verteile die Wäsche sorgfältig über den gesamten Boden. Vergiss nicht, einige Löcher hinein zu schnibbeln!

 

6.    Trage Socken nur noch, wenn sie vorher durch einen Fleischwolf gedreht wurden.

 

 

7.    Lass deine peinlichste Unterwäsche im Wohnzimmer liegen, denn dahin bringt dein Hund sie sowieso – jedenfalls, wenn Du Gäste hast!

 

8.    Spring aus deinem Sessel, kurz bevor dein Lieblingssendung im Fernsehen vorbei ist und renne schreiend zur Tür: „Nein, nein!!! Mach das draußen!!!“ Verpass den spannenden Schluss deiner Sendung – es gibt wichtigeres!

 

9.    Nimm deinen Schraubenzieher und schnitze Löcher in das Bein deines Esstisches – sieht viel besser aus, oder?

 

10.    Nimm eine warme weiche Decke und rolle sie auf deinen Beinen zusammen. Dieses Gefühl hast du, wenn dein kleiner Welpe auf deinem Schoß einschläft.

 

Mehr Infos zum Thema: Hundeerziehung auf hna.de

Weitere Artikel zum Thema:

Welpen-Entwicklung - Junghunde-Entwicklung - Welpengruppen - Welpen im Mutterleib

 

Hier geht es zurück zum Erziehungs-Channel