Das rein natürliche Hundefutter - Teil 2

Hundefutter ganz ohne Chemie

Am Anfang von Pauls Beute stand – ein Dackel. Nicht irgendein Dackel, sondern Paul, ein liebenswertes Krummbein mit einer ausgeprägten Persönlichkeit – und hohen Ansprüchen. Heute ist Pauls Beute ein starkes Produkt mit einem überzeugenden Konzept: Hochwertige Zutaten, ausgezeichnete Bioverwertbarkeit, punktgenau berechnete Nährstoffe – und konsequenter Verzicht auf Chemie.

Aus Überzeugung werden für Pauls Beute nur Zutaten verwendet, die der optimalen Ernährung des Hundes dienen - und ihm auch richtig gut schmecken. Das heißt, in Pauls Beute sind grundsätzlich keine Zutaten enthalten - egal ob natürlich oder künstlich -, die gezielt das Aussehen oder den Geruch des Futters für den Hundehalter verbessern sollen. Auch Substanzen, die darauf ausgerichtet sind, die Akzeptanz des Futters für den Hund zu steigern oder das Futter ohne gute Verdaulichkeit zu ''strecken", finden bei Pauls Beute keine Verwendung.

Hundefutter: Beim Fleisch entscheidet Qualität, nicht Quantität

Pauls Beute wird aus besten, lebensmitteltauglichen Zutaten hergestellt. Die verwendeten Rohstoffe sind für den Hund besonders gut zu verwerten. Fleisch ist ein wichtiger Bestandteil in der Ernährung des Hundes. Aber nicht die Menge an Fleisch ist entscheidend, sondern seine Qualität. Wichtig ist hochwertiges Protein, das vor allem im Muskelfleisch vorkommt: Dieses Fleisch besitzt eine hohe Bioverfügbarkeit und ist besonders gut verdaulich.

Größere Mengen an minderwertigem Eiweiß belasten dagegen Verdauungsorgane sowie Leber und Niere. Ein auf einer Futtermittelverpackung angegebener hoher Wert an Rohprotein ist nicht automatisch mit einem hohen Muskelfleischanteil gleichzusetzen. Tierisches Protein mit schlechter Verdaulichkeit oder auch pflanzliche Proteinextrakte z.B. aus Soja (die biologisch nicht so vollwertig wie tierische Eiweiße sind) spiegeln sich in diesem Wert ebenso wider.

Pauls Beute: Perfekt ausgewogen - für jeden Bedarf

...

...

Fleisch allein deckt den Nährstoffbedarf des Hundes allerdings nicht. Darum sind für ein perfekt ausgewogenes Hundefutter auch andere Zutaten notwendig. Die exakte Zusammensetzung dieser Zutaten in den richtigen Anteilen sorgt dafür, dass der Energie- und Nährstoffbedarf des Hundes optimal gedeckt wird – ganz ohne künstliche Vitamine! Pauls Beute wurde mit Hilfe des Ernährungs-Experten Dr. Wienrich entwickelt, so dass es für den individuellen Bedarf des Hundes die exakt richtigen Mengen an Nährstoffen zur Verfügung stellt.

Hunde haben, je nach Größe und Alter, einen sehr unterschiedlichen Bedarf an Energie, Vitaminen und Mineralstoffen. Das Hundefutter sollte daher dem jeweiligen Nährstoffbedarf entsprechen, denn langfristig kann es ansonsten zu Unterversorgungen und sogar Mangelerscheinungen oder umgekehrt zu Übergewicht, Gelenkproblemen oder auch zur Überversorgungen an chemischen Vitaminen kommen, da der Organismus manche künstlichen Vitamine nicht einfach wieder ausscheiden kann. Das kann beispielsweise die Organe schädigen oder allergische Reationen auslösen.

Probleme aufgrund falscher Ernährung sind in der Realität leider nicht selten: Tierärzte gehen davon aus, dass weit mehr als die Hälfte aller Hundekrankheiten im Alter auf eine dauerhaft falsche Ernährung zurückzuführen sind.

Hier geht es weiter:

Pauls Beute: Das rein natürliche Hundefutter - Teil 3

Pauls Beute findet Ihr auf dogadoo.de

...

...

Weitere Artikel zum Thema Hunde-Gesundheit: