Ist kaltgepresstes Futter besser für deinen Hund?

„Die besten natürlichen Zutaten schenken unseren Hunden eine gesunde Ausstrahlung, ein Leben lang. Das unverwechselbare Zeichen von ganzheitlichem Wohlbefinden.

Deshalb verzichten wir schon immer auf künstliche Zutaten und synthetische Vitamine. Auch im Kleingedruckten.“ – Jacqueline Hawighorst, Naturavetal-Expertin  

Natürlich, artgerecht und kaltgepresst: So wird es hergestellt

Seit 2003 fertigt das Osnabrücker Unternehmen Naturavetal artgerechtes Hundefutter mit einem simplen Rezept an: Sie setzen auf unverfälschte, pure Natur – so ursprünglich wie nur möglich. „Wir wollen nichts weniger als ein Futter, das Hunden schmeckt und ihnen ein Leben lang auf natürlichem Wege alles liefert, was sie für ein vitales Leben brauchen – und das ohne die üblichen, ungesunden Zusatzstoffe“, erklärt Tierheilpraktikerin Jacqueline Hawighorst.

Bei der Produktion des kaltgepressten Futters wird gänzlich auf synthetische Zusätze verzichtet: keine Konservierungs-, keine Lock-, Farb- oder Aromastoffe und keine minderwertigen Schlachtabfälle wie Federn oder Krallen. „Zusätzlich setzen wir auf ausgewählte Kräuter und Algen, die der Hund sehr gut verwerten kann“, erklärt sie. „Dadurch kann der Besitzer einen schonenden, gesunden Speiseplan zusammenstellen und damit zu glänzendem Fell, Muskelaufbau und Vitalität beitragen. Egal ob er Trockenfutter, Nassfutter, BARFen oder Selbstgekochtes bevorzugt.“

Vor 15 Jahren war Naturavetal eine der ersten Firmen, die kaltgepresstes, artgerechtes Trockenfutter herstellte – damals noch vollkommenes Neuland. „Die Besonderheit an kaltgepresstem Futter ist, dass es im Magen nicht aufquillt“, erklärt die Tierheilpraktikerin aus dem Naturavetal Experten-Team. „Das erreichen wir durch das schonende Kaltpress-Verfahren, welches das Futter optimal verdaulich macht.“

Für verschiedene Bedürfnisse

Für Welpen gibt es von Naturavetal spezielle Sorten – Trockenfutter genauso wie Nassfutter-Menüs , die einen höheren Fleisch- und Calciumanteil enthalten. Mehr darüber könnt ihr hier lesen.

Für Hunde mit Empfindlichkeiten kann auf Trockenfutter zurückgegriffen werden, das nur eine tierische Proteinquelle liefert, sowie auf zahlreiche Reinfleischvariationen.

Neben dem kaltgepressten Trockenfutter stehen getreidefreie Komplett-Menüs, Reinfleisch-Dosen und Rollen zur Verfügung. Sie kommen z.B. allen Hunden mit Nierenproblemen zugute, da sie mehr Flüssigkeit über Nahrung zu sich nehmen müssen als gesunde Vierbeiner. „Deswegen bestehen wir bei Naturavetal nicht auf eine Futterart für alle, sondern bieten verschiedene Fütterungsweisen an, je nach Vorliebe und Bedarf von Hund und Besitzer."

Ein weiterer großer Bereich im Naturavetal Sortiment sind die Ergänzungsfuttermittel. Denn manchmal ist es sinnvoll, ein bisschen mehr zu geben – wie bei erhöhtem Stress oder großer körperlicher Belastung zum Beispiel

Hilfe für Hundehalter

Im Fokus der Arbeit bei Naturavetal steht außer der Entwicklung von gesunden Futtermitteln die ausführliche, persönliche Beratung. „Diese ist dann angebracht, wenn der Hund mit einer größeren Vorgeschichte kommt, zum Beispiel bei Allergien, Hauterkrankungen oder Magen-Darm-Problemen“ erzählt Jacqueline Hawighorst. „Uns ist wichtig, dass der Besitzer immer weiß, dass die artgerechte Ernährung von Hunden und Katzen die Basis für ein gesundes Leben bildet“, erklärt sie. „Für den Darm ist die Qualität des Futters enorm wichtig. Wir begleiten die Hundebesitzer bei allen Problemen und helfen ihnen, die bestmögliche Fütterungsart und optimale Futterkombination für den Hund zu finden. In vielen Fällen kann der Besitzer allein mit der Umstellung auf kaltgepresstes  Futter die Lebensqualität von schwächeren Tieren deutlich verbessern und sie dadurch erheblich bei der Genesung unterstützen.“

Brauchst du auch einen Rat zur gesunden Fütterung für deinen Hund? Das Naturavetal-Expertenteam hilft:  0541 760 266 888 / info(at)naturavetal.dewww.naturavetal.de

Foto: Naturavetal

Anzeige

Teilt den Artikel mit Euren Freunden!

Ist das Thema für Dich aktuell? Oder Du kennst jemanden, für den das Thema ebenfalls interessant sein kann? Dann hilf uns, diesen Artikel zu verbreiten, damit noch mehr Hundefreunde sich informieren können. Klicke einfach auf "Gefällt mir" und teile den Artikel auf Facebook:

Bewertung des Beitrages (0 Bewertungen)

Diese Artikel können für Dich auch interessant sien: