Hunde-Ernährung - Checkliste

Das sollte in einem guten Hundefutter sein:

• reines „Fleisch“ oder „Fleischmehl“ als wichtigster Proteinlieferant (Prozentangaben oder Deklaration an erster Position).

 

• wenn Getreide vorhanden, dann „Reis“, „Hirse“, „Buchweizen „oder „Amaranth“, da diese kaum Allergien auslösen.

 

• hochwertiges Gemüse und Obst (genau aufgeschlüsselt).

 

• hochwertige Öle und Fette (zb. Lachsöl, Sonnenblumenöl, keine Pauschalfette).

 

• günstiges Calcium-Phosphor-Verhältnis 1,2:1 .

 

• vielfältige Zusammensetzung aus hochwertigen Bestandteilen.

 

• konkrete Deklaration, klare Herkunftsnennung, transparente Etiketten.

Weitere Artikel zum Thema: