Feinkost für Hunde

Lecker und gesund - Lili´s Hunde-Imbiss in Köln

Davon träumen hungrige Vierbeiner:     Lili´s Hunde-Imbiss im Kölner Stadtteil Braunsfeld gibt es jetzt bereits seit fast einem Jahr. Benannt wurde der Laden, der in den Räumen einer ehemaligen Metzgerei eröffnet wurde, nach dem Galgo-Mischlingsrüden "Lili".

 

So kennt man es aus "normalen" Imbiss-Buden: Der Kunde - in diesem Fall ein Vierbeiner - kann seine Speise zum Mitnehmen oder gleich (fr-)essen bestellen. Die diversen Leckereien werden vom Inhaber Peter-Joachim Gitz-Mombauer immer frisch zubereitet. Alles, was den Tag über nicht verkauft wurde, wird abends an die Hunde der Obdachlosen weitergegeben.

 

Wie alles begann: Köln bekommt seinen Hunde-Imbiss

 

Es war Liebe auf den ersten Blick: Peter-Joachim Gitz-Mombauer besuchte 2006 das Kölner Tierheim und verliebte sich auf Anhieb in den damals 9 Monate Galgo-Mischlingsrüden "Lili". Ausgesetzt an einem Autobahnzubringer wurde Lili von der Polizei aufgefunden und völlig verängstigt im Tierheim abgegeben. Das neue Herrchen peppelte seinen Schützling schnell wieder auf, merkte allerdings, dass irgendwas mit dem Vierbeiner nicht stimmte.

Eine befreundete Tierheilpraktikerin diagnostizierte bald darauf eine Dosenfutterallergie bei dem Rüden. Von nun an hieß es für den Hundeliebhaber: selber kochen. Lili ging es zusehends besser und schließlich verschwanden ihre Symptome vollständig. Von diesem Zeitpunkt an dauerte es bis zur Idee, Vollwertkost für alle Hunde anzubieten, nicht mehr lange und der erste Kölner Hunde-Imbiss wurde feierlich eröffnet.

 

"BARF" – Biologisch artgerechtes rohes Futter

Die meisten Hundebesitzer dürften davon gehört haben - doch was steckt hinter dem Kürzel BARF? Der Begriff stammt ursprünglich aus den USA und wurde erstmals von Debbie Tripp, für die Ernährung von Haustieren mit rohen Nahrungsmitteln, verwendet. Seitdem hat sich seine Bedeutung bereits oft gewandelt. Im Deutschen ist BARF nichts weiter als die Abkürzung für "Biologisch artgerechtes rohes Futter". Hierbei werden rohes Fleisch, Knochen und Gemüse verfüttert. Die Methode ist angelehnt an die natürlichen Fressgewohnheiten des Wolfes und weiterer freilebender Hunde (Caniden).

BARF hat allerdings auch Gegner gefunden, deren Hauptkritikpunkte es sind, dass Wölfe pflanzliche Nahrung in der Natur bereits vorverdaut mit ihren Beutetieren aufnehmen und dass die Ernährung mit rohem Fleisch die Gefahr der Übertragung von Krankheitserregern mit sich bringt.

 

Spektrum der Hunde-Leckereien

Hier hat der Hund die freie Futterwahl: In Lili´s Hunde-Imbiss erhalten hungrige Vierbeiner verschiedene Fleischprodukte, wie z.B. Pansen, Innereien und Schlund, dazu einen Mix aus verschiedenem Gemüse und Ballaststoffen. Kohlenhydrate bekommt Ihr Hund durch Zugabe von Reis, Getreideflocken oder Nudeln. Aber auch Eiweiße in Form von Milchprodukten und Verfeinerungen wie Kräuter und pflanzliche Öle fehlen dem reichhaltigen Angebot nicht.

Ergänzend hat es sich der Imbiss zur Aufgabe gemacht, individuell abgestimmte Menüs speziell für Allergiker zusammenzustellen. Neben der Möglichkeit, frische Speisen zu erwerben, bietet Inhaber Peter-Joachim Gitz-Mombauer übrigens auch ein kleines Angebot an Second-Hand-Artikeln. Ein Kennenlern-Besuch ist also unbedingt zu empfehlen! (jt)

 

So finden Sie zu Lili’s Hunde-Imbiss in Köln

Adresse: 
Aachener Straße 427
50933 Köln 

Anreise:
KVB: Linien 1, 7, 13 Aachenerstraße – Gürtel

Öffnungszeiten: 
Mo, Di, Do, Fr: 10.00 - 13.00 Uhr
16.00 - 19.00 Uhr
Mi: 16.00 - 19.00 Uhr
Sa: 10.00 - 14.00 Uhr

Neugierig geworden? Weitere Informationen erhalten Sie unter: 


www.lilis-hundeimbiss.de





Jetzt weiterlesen!

Mehr zum Thema Hunde-Ernährung und wo sich Ihr Vierbeiner nach dem Essen so richtig austoben kann finden Sie in diesen Artikeln Hunde richtig füttern Futterregeln Der interaktive Hunde-Gewichts-Check Kölner Hundewiesen 

 

Hier geht es zurück zum Ernährungs-Channel