Behördliches - | Hunde in Köln

Anmeldung:

Die Steuerpflicht beginnt mit dem Ersten des Monats, in dem der Hund aufgenommen worden ist. Eine Anmeldung muss innerhalb von vier Wochen nach der Aufnahme des Hundes erfolgen. Wenn der Hund aus dem Wurf einer von Ihnen gehaltenen Hündin stammt, müssen Sie ihn innerhalb von vier Wochen, nachdem der Hund sechs Monate alt geworden ist anmelden. Bei Zuzug eines Hundehalters aus einer anderen Gemeinde beginnt die Steuerpflicht mit dem Ersten des auf den Zuzug folgenden Monats.

Bis wann muss er abgemeldet werden:
Die Steuerpflicht endet mit dem Ablauf des Monats, in dem der Hund veräußert oder abgeschafft wird, abhanden kommt oder stirbt. Bei Wegzug eines Hundehalters aus Köln endet die Steuerpflicht mit Ablauf des Monats, in den der Wegzug fällt.

Wo muss der Hund angemeldet werden
Kassen- und Steueramt
Adresse :

Athener Ring 4 (Stadthaus Chorweiler), 50765 Köln 

Postfach 10 35 51, 50475 Köln

Telefon:  0221 / 221-21686
Fax:   0221 / 221-21845
E-Mail:  kassen-und-steueramt(at)stadt-koeln.de

Öffnungszeiten
Mo + Di 8 bis 16 Uhr (nach Vereinbarung bis 18 Uhr), Mi 8 bis 12 Uhr, Do 8 bis 16 Uhr, Fr 8 bis 12 Uhr

Hundesteuer:

Die heutige Hundesteuer wird auf der Grundlage der Hundesteuersatzung der Stadt Köln vom  01.01.2005 erhoben. Die Steuer wird halbjährlich am 01. April für den Zeitraum Januar bis Juni und am 01. Oktober für den Zeitraum Juli bis Dezember mit der Hälfte des Jahresbetrages fällig.

Die Steuer beträgt für jeden gehaltenen Hund 156,00 EUR jährlich. Der ermäßigte Steuersatz beträgt 60,00 EUR und kann maximal für einen Hund gewährt werden.
Ausnahmen stellen Hunde, die ausschließlich dem Schutz und der Hilfe schwer behinderter Personen (GdB 100%) dar. Sie sind von der Hundesteuer befreit. Es besteht eine Nachweispflicht, zudem wird die Steuerbefreiung lediglich für einen Hund gewährt.
Hunde, privater Halter, die regelmäßig als Rettungshunde bei einer staatlich anerkannten und/oder im öffentlichen Katastrophenschutz tätigen Hilfsorganisation eingesetzt sind und eine von der Stadt Köln anerkannte Ausbildung und Prüfung einer solchen Hilfsorganisation abgelegt haben oder sich in der Ausbildung zum Rettungshund befinden sind ebenfalls von der Hundesteuer befreit. Der regelmäßige Einsatz ist mindestens einmal im Kalenderjahr schriftlich nachzuweisen.

Die Hundemarke wird von der Stadt Köln zugeschickt. Sie ist vom Hund sichtbar zu tragen und auf Verlangen vorzuzeigen. Ein Verlust der Hundemarke ist dem Kassen- und Steueramt der Stadt Köln schriftlich (per Fax, eMail oder Postkarte) unter Angabe des Kassenzeichens mitzuteilen. Eine neue Hundemarke wird kostenlos zugestellt.