Rotlicht, Frauen, harte Hunde

  Eine Frau sagte einmal zu ihm: „Hilmar, Du hast zwar ein hartes Brett – aber ein weiches Herz.“ Er weiß, dass man ihn oft mit dem Milieu in Verbindung bringt. Mit Huren, Brutalität, Drogen, schmutzigem Geld. Das stört ihn nicht. Es ist etwas anderes, was er nicht versteht: „Die meisten Menschen denken das sofort, wenn sie mich auf der Strasse sehen. Aber die wenigsten fragen mich oder reden mit mir, um sich zumindest eine Meinung zu bilden.“ Und dann blickt er durchdringend: „Das Gute an dem Menschen im Milieu ist es, dass sie Dir ehrlich ins Gesicht sagen, ob sie Dich mögen oder nicht.“

 


Rotlicht, Frauen, harte Hunde. Für Hilmar gehört das zusammen. In den 80ern lief er über die Reeperbahn, durchtrainiert mit zum Anschlag. In seiner rechten Hand eine robuste Leine. Und daran Mano. Mano war Hilmars erster Pitbull. Der Rüde verstand sich nicht mit Geschlechtsgenossen, war in 16 Beißereien verwickelt. Getötet hat er jedoch nie, betont Hilmar: „Mano war, glaube ich, ein Alpha-Hund. Sam ist genau das Gegenteil und sehr pflegeleicht.“

 


Die Muskelpakete auf vier Pfoten haben es dem Bodybuilder angetan: „Pitbulls oder andere so genannte Kampfhunde sind für mich nicht nur von der Optik her super Hunde. Sie sind sehr sensibel und sehr familienfreundlich. Das hängt von der Erziehung ab. Man kann jeden Hund zu einem Beißer machen.“

 

Oder zu einem Knutscher. Sam liebt es nicht nur, Besucher zu beschmusen – Hündinnen haben einen besonders hohen Stellenwert für den Mischling. Hilmar lächelt: „Er ist nicht ganz dicht. Sam ist sexuell sehr begeisterungsfähig.“
Die Wohnung im Bordell scheint Wirkung zu zeigen. Wie Sam ist auch Hilmar ein großer Frauen-Fan. Die Huren, die hinter den Türen nebenan arbeiten sind allerdings absolut tabu. Man kennt und achtet sich. Hilmar ist der einzige Mann, der die Tür seiner Wohnung hinter sich schließt und im Bordell ein und ausgehen kann -  ohne zu bezahlen.

 


Außerdem hat Hilmar, der Körpermensch, nicht nur ein ausgeprägtes Selbstbewusstsein („Das gute Aussehen habe ich von meiner Mutter“), sondern auch einen Faible für das Besondere: „Ich mag Frauen, die ein wenig herber sind, die sich nicht gleich für Miss Hamburg halten. Viele Frauen haben wenig Natürlichkeit oder ihren eigenen Stil. Aber genau das macht mich an.“

 

So geht es weiter:

 

Eine perfekte Schicksalsgemeinschaft

 

Text: Stefan Hildebrandt mit Noah (Hier geht es zu ihrem Profil)
Fotos: Lotte & Ede