Teil 5: Pfötchen geben

 

Da ist er also, der Gesuchte. Doch wie macht man jetzt auf sich aufmerksam?
In alter Hundetradition sollte man zunächst mal dies tun:

 

Pfötchen geben

 

Beim ersten Schritt möchte man nicht immer gleich alles überstürzen. Die Funktion ‚Pfötchen geben’ ist hier genau das Richtige. Sie bedeutet nicht mehr als ein kleines ‚Hallo!’. Der Gruß unter Vierbeinern kommt so beim Gegenüber an, er kann sehen, wer ihm Pfötchen gegeben hat. Im besten Fall freut sich der andere Hund nicht nur hierüber, sondern schnuppert auch selbst mal bei Dir rein!

Wenn Du einem anderen Hund Pfötchen geben möchtest, rufst Du Dir zuerst dessen Seite/ Profil auf. Direkt unter dem Foto des anderen Hundes ist die dritte Aktion von oben „Pfötchen geben“. Einmal klicken und dann wirst Du noch einmal gefragt, ob Du wirklich kurz Pfötchen geben möchtest. Eine kleine Entscheidung, die einem anderen Hund Freude macht! Damit Du einem anderen Hund Pfötchen geben kannst, ist es erforderlich, dass Du eingeloggt bist.

 

 

Nach dem ersten folgt der zweite Schritt - so wird man ‚Spielkamerad’:

 

Teil 6: Spielkameraden werden