Behördliches - Hunde in Essen

Anmeldung des Hundes in Essen:

 

Die Steuerpflicht beginnt mit dem ersten des Monats, in dem der Hund im Haushalt aufgenommen wurde. Der Hund muss innerhalb von zwei Wochen nach Aufnahme in den Haushalt angemeldet werden.
Die Anmeldung kann persönlich beim Bürgeramt der Stadt Essen bzw. schriftlich, persönlich oder telefonisch beim Stadtsteueramt Essen vorgenommen werden.
Ihre Ansprechpartner sind unter folgenden Telefonnummern (entsprechend dem Familiennamen des Hundehalters) zu erreichen.

 

Abmeldung des Hundes:

 

Der Hund ist innerhalb eines Monats, nach Beendigung der Haltung abzumelden. Die Abmeldung  kann persönlich beim Bürgeramt bzw. beim Stadtsteueramt der Stadt Essen oder schriftlich vorgenommen werden. Die Steuermarke muss zurückzugeben werden. Sofern ein anderer Hundehalter den Hund übernimmt sind dessen Daten mitzuteilen.


Zuständige Behörde:

 

Stadtverwaltung Essen
Stadtsteueramt 22-1-2
45121 Essen

 

Telefonische Anmeldung (nach Nachname des Hundehalters):
A - Goe (0201) 88-22125
Gof- K (0201) 88-22124
L - Schd (0201) 88-22126
Sche - Z (0201) 88-22128/30

 

Anmeldung große Hunde:

 

Ordnungsamt Essen
Allgemeine Gefahrenabwehr/ Rathaus, 5. Obergeschoss
Porscheplatz 1
45127 Essen
Telefon: +49 (0)201 88 32125
E-Mail: info32-2(at)ordnungsamt.essen.de

 

Hundewiesen:

 

Die Stadt Essen bietet 25 Wiesen im Stadtgebiet an, auf denen alle Hunde, die nicht zur Liste 1 und 2 gehören frei laufen können. Die Flächen sind durch ein besonderes Hinweisschild gekennzeichnet.

 

Folgende Hundeflächen sind von der Stadt ausgewiesen: Antropstraße, Barkhovenallee, Breukelmannhof, Diebecke, Elisenplatz, Emscherstraße, Frankenstraße/Kruppallee, Hallopark, Haumannplatz (Schönleinstraße), Haus Heisingen, Helenenpark, Hombrucher  Straße, Hovescheidtstraße, Jacobsallee, Kersebaumstraße, Kesselstraße, Lanterstraße, Mintarder Weg, Moltkeplatz, Nordpark, Portendieckstraße, Ruhrwanderweg Steele (nähe Strandbad), Stadtropsaue, Thiesbürgerweg, Tuttmannstraße, Wisthoffweg, Worringsiepen, Wüstenhöferstraße

 

Hundesteuer (jährlich):

 

Die jährlichen Steuersätze betragen 141,12 EUR (ein Hund), bei zwei Hunden 171,84 EUR  je Hund, bei drei Hunden 202,44 EUR je Hund, für gefährliche Hunde werden 846,72 EUR je Hund erhoben.

 

Die Hundesteuer für einen gefährlichen Hund kann gegebenenfalls auf 282,24 EUR ermäßigt werden.

 

Von der Hundesteuer befreit sind z.B. Hunde die ausschließlich dem Schutz und der Hilfe blinder, tauber oder sonst hilfloser Personen dienen. Personen, die laufende Hilfe zum Lebensunterhalt nach dem Bundessozialhilfegesetz beziehen und Hunde, die aus dem Tierheim Essen in einen Haushalt aufgenommen wurden (Befreiung für zwölf Monate).
Die Steuermarke wird vom Stadtsteueramt mit dem Steuerbescheid zugesandt. Bei Verlust der Marke erhält man gegen Gebühr eine neue Marke.