"Gefährliche Hunde" in Duisburg

Bei den so genannten "gefährlichen Hunden" (§ 3-Hunde) handelt es sich um bissige Hunde, bzw. Hunde, die sich Gefahr bringend gegenüber anderen Tieren oder Menschen verhalten.

Als „gefährliche Hunde“ gelten in Duisburg folgende Rassen: Pitbull-Terrier, American-Staffordshire Terrier, Staffordhire Bullterrier, Bullterrier, deren Kreuzungen untereinander, sowie mit anderen Rassen.
Für alle namentlich aufgeführten Rassen gilt die Erlaubnispflicht, d.h.: das Ordnungsamt prüft aufgrund eines Antrages, ob die Erlaubnis zum Halten des Hundes erteilt werden kann.

Für „gefährliche Hunde“ und „Hunde bestimmter Rassen“ gilt eine zusätzliche Leinen- und Maulkorbpflicht  außerhalb eines befriedeten Besitztums, in Fluren, Aufzügen und Treppenhäusern und auf Zuwegen von Mehrfamilienhäusern.

Eine weitere Kategorie, die unterschieden wird sind die „Hunde bestimmter Rassen“ (§ 10-Hunde). Zu diesen zählen folgende Rassen: Alano, American Bulldog, Bullmastiff, Mastiff, Mastino Espanol, Mastino Napoletano, Fila Brasileiro, Dogo Argentino, Rottweiler, Tosa Inu und deren Kreuzungen untereinander, sowie mit anderen Rassen.

Bei Fragen zu der Haltung „gefährlicher Hunde“ und „Hunde bestimmter Rassen“ wenden Sie sich an das Ordnungsamt unter folgender Kontaktadresse:

Ordnungsamt
Königstraße 63-65
47051 Duisburg

Telefon: 0203-283 0
Telefax: 0203-283 4148
E-Mail: ordnungsamt(at)stadt-duisburg.de