Tiertafel e.V. in Brüggen Teil 3

„Man kann die Menschen wirklich entlasten!“

„Es ist ein gutes Gefühl, wenn man merkt, dass man die Menschen wirklich entlasten kann. Das schenkt ihnen und ihren Tieren einfach mehr Lebensqualität,“ sagt Bettina Mews mit einem sanften Leuchten in den Augen. „Haben wir auch Kunden mit Schildkröten?“ tönt es von vorne. „Nein, niemanden,“ kommt die Antwort. Das Schildkrötenfutter wird hier erst einmal nicht gebraucht.

 

Angefangen hat die Brüggener Ausgabestelle mit gerade einmal 14 Kunden – mittlerweile sind es etwa 60 Kunden mit insgesamt 55 Hunde, 83 Katzen und 23 sonstige Tiere – aber keine Schildkröten. Die Regale mit den Futter-Vorräten sind bislang glücklicherweise noch nie leer geblieben. Ein, zweimal gab es einen Engpass, erklärt Bettina Mews. Aber in solchen Fällen hilft man sich bei der Tiertafel: aus Rathenow oder Frankfurt wurde sofort Unterstützung organisiert. Ein hoher logistischer Aufwand, aber die ehrenamtlichen Helfer sind eben mit vollen Einsatz dabei.

 

Kaustangen für die Hunde der Bedürftigen

 

Heute gab es eine Spende Kauartikel. Bettina Mews wuselt im Ausgabezimmer und im Warteraum herum und verteilt Kaustangen an die vierbeinigen Besucher. „Wir bitten unsere Kunden immer, zumindest die Hunde ab und zu mitzubringen. Wir wollen uns ja schon davon überzeugen, dass es ihnen gut geht, und sehen, ob noch anderweitige Hilfe erforderlich ist.“

 

Während sie die Kaustangen wegräumt, kommt eine Lokomotive von Hund ins Lager gestürmt und begrüßt uns alle begeistert. „Bandit!“ tönt es aus dem Wartezimmer. „Bandit, komm sofort zurück! Du bist doch kein Selbstversorger,“ schimpft Frauchen lachend.

 

Hund Bandit zeigt, was er kann

 

Bandits Frauchen ist die nächste Kundin. Sie klärt, was Bandit gerne und was er weniger gerne mag. Auf einzelne Wünsche geht die Ausgabestelle natürlich ein. Nur die „Supermarkt-Mentalität“ sieht man hier nicht gerne: „Es gibt wirklich Kunden, die stellen sich vor das Regal und sagen: Das, das und das möchte ich. Das ist nicht unbedingt Sinn und Zweck der Ausgabestelle,“ erklärt Bettina Mews schmunzelnd. Während das Futter für Bandit eingepackt wird, zeigt der große, 15 Monate alte Hund, was er schon alles kann: „Gib mir fünf, Bandit!“ Zum Abschied wird sogar artig gewinkt.

 

Im Wartezimmer wird lebhaft geplaudert

 

Im Ausgaberaum stehen die Tiere im Mittelpunkt – im Wartezimmer auch. Hier wird lebhaft geplaudert, während man geduldig ansteht. Zwei kleine Terrier hüpfen munter umher und zeigen alle Anzeichen von akuter Vorfreude. Auch auf den Gesichtern der Menschen sieht man die Freude, hier eine Anlaufstelle gefunden zu haben und Gleichgesinnte treffen zu können. Vereinzelt zeigen ihre Mienen noch Skepsis oder Scheu, doch das wird sich nach einigen Besuchen gelegt haben. Die Stimmung in Brüggen ist rundherum gut, und es bleibt zu hoffen, dass auch die großen Städte NRWs bald diesem Beispiel folgen werden. (JE)

 

Tiertafel e.V. sucht Helfer und Spender

 

Wer die Ausgabestellen der Tiertafel e.V. mit Sachspenden oder Futterspenden unterstützen möchte, wendet sich am besten direkt an die nächstgelegene Ausgabestelle. Geldspenden für Kastrationsbeihilfen, Impfbeihilfen, Tierarztkostenbeihilfe, Floh- und Wurmmittel und Umlagekosten für die Ausgaberäume werden ebenfalls dringend benötigt.

 

Kontoinhaber: Tiertafel Deutschland e.V.

Kontonummer: 3861012730

Mittelbrandenburgische Sparkasse Potsdam

Bankleitzahl: 160 500 00

Verwendungszweck "Spende" 

 

Für weitere Ausgabestellen sucht die Tiertafel e.V. noch bundesweit tatkräftige Unterstützung! 

 

Wer sich näher informieren möchte, kann das auf der Internetpräsenz www.tiertafel.de  oder im monatlich erscheinenden Tiertafel-Magazin unter http://www.tiertafel.de/tt_zeitung.php  tun.

  

Jetzt weiterlesen!