Hundegesetz / Hundeverordnung in Bremen

Zuständig für Angelegenheiten im Hundewesen ist die Ortspolizeibehörde, hier das Stadtamt Bremen.

Stresemannstr. 48
28207 Bremen
Tel: 0421-361-6951
Tel: 0421-361-15833

Öffnungszeiten
Montag bis Freitag 08.00-12.00 Uhr
Internet: http://www.polizei.bremen.de/sixcms/media.php/13/gesetz_hundehaltung.pdf

Anleinpflicht:

In Fußgängerzonen und in den der Allgemeinheit zugänglichen umfriedeten oder anderweitig abgegrenzten Park-, Garten- und Grünanlagen dürfen Hunde nur angeleint geführt werden. Vom 1. April bis 30. September müssen Hunde auf dem Weserdeich im stadtbremischen Überseehafengebiet Bremerhaven von der Stadtgrenze Bremerhavens bis zur Kaiserschleuse an der Leine geführt werden. Auf Kinderspielplätze, Rasenflächen öffentlicher Parks, die als Liege- oder Spielwiese gekennzeichnet sind, dürfen Hunde nur in der Zeit vom 1. Oktober bis 31. März mitgenommen werden.  Von den Regelungen ausgenommen sind Blindenführhunde oder Diensthunde.

Kotbeseitigungspflicht:

Jeder der einen Hund ausführt muss dafür sorgen, dass Gehwege und öffentliche Anlagen nicht durch Hundekot verunreinigt werden. Hundekost muss daher sofort beseitigt werden. Wer sich nicht daran hält, muss mit einer Anzeige und einem Bußgeld bis 250,00 € rechnen.
Zuständig: Stadtamt - Gewerbe und öffentliche Ordnung, Stresemannstr. 48, 28207 Bremen