Gewichtsverlagerung

Behandlung und Therapie am Vorderlauf und Rücken
Hilfsmittel: mit und ohne Hindernis

 

Die Gewichtsverlagerung „vorn - hinten“ wird auf einem kleinen Hindernis durchgeführt, „seitlich“ kann sie ohne Hilfsmittel trainiert werden. Als Hindernis kann ein Autoreifen, ein Treppenabsatz oder auch der Gehsteig dienen – hier ist Eure Kreativität gefragt. Ziel der Übung ist die Verbesserung der Muskelkraft der Vorderläufe und der Rückenmuskulatur. Zusätzlich wird die Koordination gefördert.

 

Gewichtsverlagerung vorn – hinten (mit Hindernis)

 

Ablauf: Der Hund steht mit seinen Vorderpfoten auf dem Hindernis. In diese Position könnt Ihr ihn mit einem Leckerchen vor seiner Nase führen. Nun führt Ihr den Kopf des Hundes mit einem Leckerchen zum Boden. So muss der Hund den Kopf strecken und mehr Gewicht auf die Vorderpfoten verlagern. Ist er in der Position angekommen wartet Ihr einen Moment, bis er das Leckerchen bekommt.

 

Danach führt Ihr Eure Hand mit einem zweiten Leckerchen über den Kopf des Hundes wieder zurück. Der Hund schaut auf diese Weise nach oben, legt den Kopf in den Nacken und verlagert seinen Schwerpunkt und das Gewicht nach hinten. Auch dort verharrt Ihr eine Weile, bis der Hund das Leckerchen bekommt.

 

Zeit: Am Anfang reichen 2 Sekunden in dieser Position. Ist die Übung irgendwann Routine für den Hund, kann die Dauer auf 10 Sekunden ausgeweitet werden. Wiederholungen variieren von drei bis 10 Mal.

 

 

 

 

 

Gewichtsverlagerung seitlich (ohne Hindernis)

 

Ablauf: Der Hund steht seitlich vor Euch. Ihr legt eine Hand auf die Euch zugewandte Schulter des Hundes.

 

Jetzt drückt Ihr mit der Hand den Hund von ganz leicht von Euch weg. Sobald Ihr Widerstand spürt, drückt nicht weiter, sondern haltet den Druck.

 

Das Gleiche wiederholt Ihr nun auf der anderen, Euch abgewandten Schulterseite, indem Ihr diese Schulter leicht an Euch heran drückt. Wieder gilt: Bei Widerstand des Hundes den Druck halten. Nach ein paar Sekunden lasst ihr langsam locker.

 

Zeit: Anfangs sollte ein Intervall nicht zu lang sein. Circa drei Sekunden reichen. Mit der Zeit kann man die Häufigkeit von drei auf fünf Wiederholungen und die Länge eines Übungsintervalls von drei auf 10 Sekunden erhöhen.   

 


 

 

Gewichtsverlagerung diagonal (ohne Hindernis)

 

Ablauf: Ihr kniet Euch frontal vor Euren stehenden Hund. Eine Hand legt ihr auf den Brustkorb des Hundes auf die Höhe der Schulter - entweder rechts oder links.

 

Je nachdem auf welcher Seite Eure Hand liegt übt Ihr einen leichten Druck in Richtung der diagonal liegenden Hüfte aus. Das heißt: Liegt Eure Hand auf der linken Schulter drückt Ihr in Richtung rechte Hüfte und andersherum.

 

Wieder gilt: Den Druck halten, sobald Widerstand erfolgt, und dann langsam locker lassen.

 

Auch diese Übungen solltet Ihr auf beiden Seiten ausführen, da sonst ein muskuläres Ungleichgewicht entstehen kann.

 

Zeit: Anfangszeit: drei Sekunden bei drei Übungsintervallen. Steigerung kann bis auf zehn Sekunden und fünf Übungsintervalle erfolgen.

 

 

 

 

Probleme (alle drei Übungen)

 

Hält der Hund nicht still, gibt keinen Widerstand oder geht zurück war Euer Druck wahrscheinlich zu stark. Probiert es mit weniger Druck. Der Hund wird lernen, dass er Widerstand geben soll.

 

Weitere Artikel zum Thema Hunde-Gesundheit: